Scheibner: Minderheitenvertreter bestätigen guten Dialog mit Haider

Verteidigungsminister erwartet sich konstruktive Gespräche mit dem Weisenrat

Wien, 2000-07-27 (fpd) - Für die Regierungsvertreter sei es wichtig gewesen, am Tag vor den Gesprächen mit dem EU-Weisenrat in Kärnten Gespräche mit den Vertretern der Minderheiten zu führen, betonte Verteidigungsminister und FPÖ-Bundesobfrau-Stellvertreter Herbert Scheibner bei der heutigen Pressekonferenz in Pörtschach. ****

Scheibner betonte, daß die Minderheitenvertreter vor allem den guten Dialog mit Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider bestätigt hätten. Wie der Verteidigungsminister festhielt, habe es sich beim Besuch der Regierungsmitglieder keinesfalls um eine Befehlsausgabe gehandelt, sondern um eine sinnvolle Einholung von Meinungen. Auch gebe es eine Einladung an die drei Weisen, sich in Kärnten vor Ort ein Bild zu machen, um zu sehen, was für ein gut entwickeltes demokratisches Land dies sei.

Scheibner betonte, daß man den drei Weisen offen und freundlich entgegentreten werde, aber nicht als Prüflinge, sondern als selbstbewußte Vertreter Österreichs. Die Leistungen Österreichs bräuchten keinen Vergleich zu scheuen. Die Regierung sei der Anwalt der Österreicher, wenn es darum gehe, für die Menschen etwas zu tun.

Wie Scheibner erklärte, erwarte er sich konstruktive Gespräche. Die Weisen würden ihre Erkenntnisse rasch fassen. Das Ziel sei die Beendigung der ungerechtfertigten Sanktionen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC