LR Kranzl: St. Pantaleon-Erla bekommt neuen Kindergarten

St. Pölten (SPI) - "Vordringliches Anliegen einer engagierten Sozial-und Familienpolitik muss es sein, Maßnahmen für flächendeckende Kinderbetreuungseinrichtungen zu setzen. Für mich als verantwortliche Landespolitikerin ist es damit immer eine besondere Freude, einen weiteren Ausbauschritt bei Niederösterreichs Kinderbetreuungseinrichtungen in die Wege leiten zu können. Jüngstes Beispiel ist die Gemeinde St. Pantaleon-Erla im Bezirk Amstetten. Auf Antrag der Gemeinde wurde nun von der NÖ Landesregierung die Neuerrichtung eines zweigruppigen Kindergartens genehmigt", freut sich LR Christa Kranzl über den Beschluss.****

Dass ein ständig wachsender Bedarf an adäquaten Betreuungseinrichtungen gegeben ist, sieht man auch in dieser Gemeinde ganz deutlich. In der Großgemeinde St. Pantaleon-Erla gibt es derzeit zwei Kindergärten mit insgesamt drei Gruppen. In der Gemeinde herrscht aber eine rege Bautätigkeit, viele Einfamilienhäuser und großvolumige Wohnbauten wurden bereits neu errichtet. Mit den vorhandenen Kinderbetreuungseinrichtungen findet man daher nicht mehr das auslangen. Im neuen Kindergarten soll eine Kindergartengruppe aus der Katastralgemeinde Pyburg untergebracht werden, eine Gruppe wird zusätzlich errichtet.

"In ganz Niederösterreich gilt es 43.515 Kinder zu betreuen. Alleine seit September des Vorjahres sind mehr als 30 neue Gruppen in Betrieb gegangen. Wir sind mit einer gesamtniederösterreichischen Kindergartenanzahl von 1.035 sicherlich an der Spitze einer umfassenden Kinderbetreuung. An dieser Stelle natürlich auch einen herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn gerade KindergärtnerInnen und ErzieherInnen tragen eine enorme Last der Verantwortung", so die Landesrätin für Soziales und Frauenangelegenheiten abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN