ARBÖ: Fly-Over-der zweite Akt

Einzigartige Brückenkonstruktion wechselt die Fahrtrichtung

Wien (ARBÖ) - Bauarbeiten der besonderen Art führen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sowie von Freitag auf Samstag zu erheblichen Behinderungen auf der A23, Südosttangte, im Bereich Sankt Marx. Die Fly-Over-Konstruktion wechselt die Seite, berichtet der ARBÖ.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wird ab 20:30 Uhr die Brückenkonstruktion in Fahrtrichtung Norden abgebaut. In der folgenden Nacht wird der Fly-Over wieder in Fahrtrichtung Südautobahn aufgebaut. Beide Maßnahme erfordern zeitweilig ein fast völlige Sperre der Südosttangente. Beim Abbau des Fly-Over werden ab 21 Uhr 4 Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt. Daher bleibt nur mehr ein Fahrstreifen in Richtung Kagran offen. Auch in der Gegenrichtung werden ab 21:30 Uhr 2 Fahrstreifen gesperrt. Bei Wiederaufbau in den folgenden Nacht werden ab 21 Uhr 3 Fahrstreifen in Richtung Südautobahn gesperrt. Der Verkehr wird über die Nebenfahrbahn umgeleitet. In Fahrtrichtung Kagran werden ebenfalls 2 Fahrstreifen gesperrt. Ein Ende der Baumaßnahmen ist in beiden Nächten gegen 5.30 Uhr vorgesehen.

"Da es auf der Tangente sowohl Donnerstag- als auch Freitagnacht sehr "eng" zugehen wird, sind trotz der geringeren Verkehrsdichte in den Abendstunden Staus und längere Verzögerungen zu erwarten. Daher raten wir den Autofahrern die A23 in den beiden Nächten im Bereich Sankt Marx zu meiden. Der Fly-Over in Fahrtrichtung Süden wird den Wienerinnen und Wiener voraussichtlich bis zu 1. September erhalten bleiben. Ob die Brückenkonstruktion für ähnliche Staus wie in Richtung Kagran sorgt, wird sich sicherlich spätestens am kommenden Montag weisen"; so ein Sprecher des ARBÖ abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ