Pressekonferenz am 2. August: AK übt heftige Kritik an Telekomgesetz-Novelle

Wien (AK) - "Enttäuschend" ist für die AK-Konsumentenschützer der von Infrastrukturminister Schmid ausgesandte Entwurf zur Telekomgesetz-Novelle. Die letzten Novellen zum Telekomgesetz haben den Telefongesellschaften genutzt. Jetzt sind endlich die Verbraucher dran - konsumentenschutzrechtliche Verbesserungen sind dringend notwendig, verlangt die AK. Bei einer Pressekonferenz präsentiert die AK ihre Forderungen zur geplanten Novelle des Telekom-Gesetzes.

Harald Glatz, Leiter der Abteilung Konsumentenpolitik, AK Wien Daniela Zimmer, Abteilung Konsumentenpolitik, AK Wien
Mathias Grandosek, Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien

Mittwoch, 2. August, 10.00 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 4. Stock, Zimmer 400
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2677
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Doris Strecker

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW