ARBÖ: Geisterfahrt endete mit Fahrzeugüberschlag

Horrorfahrt forderte eine Verletze

Wien (ARBÖ) - Ein besonders spektakuläres Ende fand heute nachmittag eine Geisterfahrt auf der Westautobahn in Richtung Salzburg, berichtet der ARBÖ.

Kurz vor 15 Uhr fuhr eine Frau mit ihrem Pkw bei Wallersee auf die Autobahn in Richtung Deutschland auf. Bei Salzburg-Mitte wendete die Frau das Fahrzeug und kam dabei auf die Begleittrasse der Autobahn. In Höhe der Raststation Salzburg-Kasern überkam die Frau der nächste Sinneswandel. Sie wollte wieder die Richtung ändern. Dabei überschlug sich der 2 Jahre alte Opel Corsa der Lenkerin. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde die Frau noch unbekannten Grades verletzt. Ob die Lenkerin alkoholisiert war, konnte von der Gendarmerie noch nicht bestätigt werden. Laut Informationen des ARBÖ wird zurzeit ein Alkotest durchgeführt. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber dem ARBÖ bestätigte, soll die Frau vor der Horrorfahrt auf der Autobahn bereits beim Kreisverkehr ein Unfall mit Sachschaden verursacht haben. Dabei soll die Lenkerin Fahrerflucht begangen haben.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-0
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR