AG Bundesobmann Leisner: Familienbeihilfendiskussion endlich gestoppt

Wien (OTS) - Wie den heutigen Medien zu entnehmen war, sind sich auch die Experten einig, daß eine Streichung der Familienbeihilfe für Studierende
nicht ohne weiters möglich ist. "Es freut uns, dass jetzt auch von Expertenseite die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme bestritten wird", so AG Bundesobmann Stephan Leisner in einer ersten Reaktion. Die AktionsGemeinschaft hat schon Ende letzter Woche darauf hingewiesen, was ein solcher Einschnitt für die Studierenden bedeuten würde.

"Wir werden weiterhin ganz genau beobachten - unter welchem Deckmantel auch immer- Sparmaßnahmen der Regierung in Aussicht genommen werden, die zu Lasten der Studierenden und des Bildungssystems gehen", so Leisner. "Wir sehen im Bereich der Universitäten durchaus Einsparungspotential, fordern aber von der Bundesregierung endlich nachhaltige Strategien für den Bildungsbereich zu entwickeln."

Wenn eine Expertengruppe von der Regierung eingesetzt wird, wäre es auch wünschenswert, dass - bevor Vorschläge an die Öffentlichkeit gebracht werden - innerhalb der Gruppe Konsens über die in Angriff zunehmenden Maßnahmen bestünde. "Dies würde uns so manch weitere Diskussion, wie sie jetzt zur Abschaffung der Familienbeihilfe geführt wurde hoffentlich ersparen", so Leisner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesobmann Stephan Leisner
Tel.: 0676/43 160 11

AktionsGemeinschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/NHO