Egerer: Neue Job-Initiativen für Langzeitarbeitslose und Behinderte

Weitere 1.000 Arbeitsplätze durch Pröll-Prokop-Jobinitiative

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich unternimmt im Bereich der Beschäftigung große Anstrengungen, um die erfreuliche Entwicklung am Arbeitsmarkt auch in Zukunft fortsetzen zu können. Deshalb werden im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative neue Projekte für Langzeitarbeitslose und Behinderte gestartet. Diese beiden Gruppen sind ein sehr sensibler Bereich am Arbeitsmarkt und bedürfen daher besonderer Unterstützung. Insgesamt 1.000 neue Arbeitsplätze werden durch die neuen Initiativen geschaffen", freut sich LAbg. Maria Luise Egerer.****

Konkret geht es um Jobs in Arbeitsstiftungen sowie um die Schaffung von gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten in jedem Bezirk. Ziel dieser Projekte ist es, die Langzeitarbeitslosen wieder in den normalen Arbeitsmarkt einzugliedern. So wird etwa im Rahmen des INTEGRA-Projektes den Langzeitarbeitslosen eine Pflegerhelfer-Ausbildung in den NÖ Landespensionisten- und Pflegeheimen angeboten. Für die Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen wurde vor kurzem ein eigenes Maßnahmenpaket geschnürt. Betriebe, die Behinderte einstellen, erhalten eine zusätzliche Förderung. Gemeinnützige Ausbildungs- und Beschäftigungsprojekte sind ebenso vorgesehen wie neue Arbeitsplätze in Therapiewerkstätten, erklärte Egerer.

"Mit diesen beiden Schwerpunkten wird die Pröll-Prokop-Jobinitiative erfolgreich weiter geführt. Insgesamt 4.200 neue Jobs konnten dadurch in den letzen drei Jahren geschaffen werden. Unser Ziel ist es, Niederösterreich auf dem Weg zu einer Top-Region auch als Insel der Menschlichkeit weiter zu entwickeln", betonte Egerer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI