Nächste Generation von Wind River's pSOS und pRISM+ / Über 50 Beta-Kunden testen Neuerungen des Echtzeitbetriebssystems und der Entwicklungsumgebung

Ismaning (ots) - Wind River bekennt sich klar zu seinen von ISI übernommenen pSOS+ Kunden und präsentiert die neue Version 3.0 des Echtzeitbetriebssystems pSOS+ und der integrierten Entwicklungsumgebung pRISM+. Erst im März wurde dieses Release unter dem Codenamen "Stratus" angekündigt. Bereits jetzt testen mehr als 50 Anwender und Partner weltweit die Beta-Version dieser kompletten Lösung.

pRISM+ 3.0 und pSOS 3.0 adressieren vor allem folgende Trends bei Produktentwicklungen :

Projekt- und Produktkomplexität: Große und komplexe Anwendungen werden heute häufig von regional verteilten Ingenieurteams entwickelt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, benötigen sie standardisierte Entwicklungswerkzeuge und Betriebssysteme.

Kürzere Entwicklungszyklen: Sie erfordern die rasche Verfügbarkeit von Entwicklungsplattformen aus einem Guß, mit fortschrittlichen Werkzeugen und mit vielzähligen Leistungsmerkmalen.

Das Release 3.0 des Echtzeitbetriebssystems pSOS bietet umfangreiche Neuerungen:

  • Transparenter Speicherschutz isoliert Tasks und erhöht die Zuverlässigkeit des Systems.
  • Datenverluste durch Überlauf des Stacks werden vom Betriebssystem abgefangen. Die Integrität des Speicherinhalts

ist somit dauerhaft gewährleistet.
- System-Ressourcen können überwacht werden. Status und Ausnutzung kritischer Teile des Systems lassen sich ständig beobachten und Probleme vor fatalen Auswirkungen aufdecken.
- Ein flexibler Mechanismus erlaubt die Protokollierung von Fehlern und genereller Ereignisse während des laufenden Betriebs. Das vereinfacht die Verwaltung und Wartung des Systems.
- POSIX-Erweiterungen ermöglichen die rasche Wiederverwendung von Software aus Unix- und Linux-Umgebungen.
- Durch Fehlerbehandlung und Abfangen von Ausnahmesituationen auf Task-Ebene können effizientere Programme erstellt werden.

pRISM+ 3.0 und pSOS 3.0 unterstützen Embedded Prozessor-Architekturen von IBM (PowerPC), ARM Limited und MIPS Technologies. Weiterhin sind pRISM+ und pSOS in der Version 2.0 für Intel x86-Architekturen sowie erstmalig für die M*CORE-Prozessoren von Motorola verfügbar.

Wind River, Inc., Alameda/Kalifornien, ist der weltweit führende Anbieter von Softwarelösungen für die Embedded Industrie. Das Angebot umfaßt Entwicklungswerkzeuge, Echtzeit-Betriebssysteme und fortschrittliche Netzwerktechnologie. Die deutsche Niederlassung Wind River Systems GmbH bei München betreut Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet lokalen Support, Training und Consulting an.

ots Originaltext: Wind River Systems GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontaktadressen:
Wind River Systems GmbH,
Freisinger Straße 34,
85737 Ismaning;
Tel.: 004989/962445-0,
evi.hochholzer@windriver.com

Agentur Lorenzoni GmbH,
Public Relations,
Beate Lorenzoni;
Tel.: 004989/386659-0;
hallo@lbpr.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS