Der Kaiseradler ist zurückgekehrt

Das Tierhilfswerk Austria (THWA) hat in Zusammenarbeit mit Greifvogelexperten ein Projekt zur Wiederansiedlung des Kaiseradlers gestartet. Die ersten drei Adler landen heute in Schwechat.

Wien (OTS) - Heute, Montag, den 24.7.2000 ist ein bedeutender Tag für den Artenschutzin Österreich. Um 13.25 landet eine aus Athen kommende Maschine der Olympic Airways am Flughafen Wien-Schwechat. An Bord befindet sich eine besonders kostbare Fracht: ein weiblicher und zwei männliche Kaiseradler (Auqilaheliaca). Die Vögel stammen aus dem Hellenic Wildlife Hospital of Aegina, Griechenland. Vor ca. zwei Jahren waren sie in Griechenland von schießwütigen Jägern angeschossen worden. Zufällig wurden sie gefunden, ins Hellenic Wildlife Hospital gebracht und konnten dort gerettet werden. Alle drei Adler verloren jedoch das Sehvermögen auf einem Auge, weshalb eine Freilassung nicht mehr möglich war.

In Österreich ist der Kaiseradler seit 200 Jahren ausgestorben. In ganz Europa gibt es nach Schätzungen von Experten nur mehr einige wenige Brutpaare und Einzeltiere. Die Zeit ist also gekommen, einen Versuch zu starten, die Population diesen beeindruckenden "kaiserlichen" Adlers durch ein wissenschaftliches Zucht- und Aussiedlungsprogramm am Leben zu erhalten. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Hr. Dr. Hans Frey, dem österreichischen Greifvogelspezialisten, startet das THWA mit dem heutigen Tag das "Projekt Kaiseradler".

Projektleiterin Monika Zöhrer: "Das Hellenic Wildlife Hospital hatdem THWA die drei Kaiseradler für dieses Projekt überlassen. Die Tierewerden nach ihrer Ankunft in Schwechat zuerst einmal für einige Wochen in eine spezielle Voliere in der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee gebracht. Der Leiter dieser Station, Hr. Dr. Hans Frey wird sich dort um die Vögel kümmern. Zwischenzeitlich wird eine vom THWA finanzierte spezielle Voliere gebaut, in die die Adler anschließend übersiedeln. Und dann werden sie hoffentlich bald beginnen sich zu vermehren."

Dr. Hans Frey: "Zuchtprojekte mit Kaiseradlern gibt es in Europa keine und die drei Kaiseradler, die nun in die Obhut des THWA übergeben werden, bieten eine einmalige Chance, ein solches Projekt ins Leben zu rufen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Erich Schacherl,
Pressebetreuung: 0664 / 286 3473
Monika Zöhrer,
Projektleitung: 0664 / 542 19 24

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS