88.6 oder Ö3: Wer interpretiert den Radiotest richtig ?

Wien (ots) - Klarstellung zu den schwerwiegenden Vorwüfen der "Polemik", "Desinformation" und der "Nichteinhaltung von Vereinbarungen", die von der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit in der OTS 0037 vom 22. Juli 2000 gegen 88.6 Der Musiksender erhoben wurden:

(1) Zur Behauptung der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit "Die Aussendung von 88.6 vergleicht Halbjahreswerte mit Quartalswerten. Dies ist methodisch völlig unzulässig." 88.6 Der Musiksender hat seit Senderstart immer die jeweils zuletzt veröffentlichten Radiotestwerte korrekt mit den aktuellen Daten verglichen. Da P E R 1. 1. 2 0 0 0 Radiotestwerte laut Vereinbarung zwischen ORF und den teilnehmenden Privatsendern nur mehr halbjährlich veröffentlicht werden, ergibt sich hier ein Vergleich zwischen einem Quartalswert (IV/99) mit einem Halbjahreswert (1. Halbjahr 2000). Dies ist methodisch zulässig.

ß
(2) Zur Behauptung der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit "Es widerspricht auch einer von 88.6 mitbeschlossenen Vereinbarung zwischen ORF und den Privatradios, nur noch über Halbjahreswerte zu berichten." (Zitat aus OTS0037 / 22.Jul.00) Grundsätzlich ist festzustellen, dass über die Vereinbarungen zwischen ORF und Privatradios zum Thema Radiotest Stillschweigen vereinbart wurde. 88.6 Der Musiksender hält sich an diese Vereinbarung, gibt in diesem Fall aber darüber Auskunft, was N I C H T in den Vereinbarungen steht: E I N
V E R G L E I C H S V E R B O T D E S A K T U E L L E N
R A D I O T E S T S (1. Halbjahr 2000) mit dem
Z U L E T Z T V E R Ö F F E N T L I C H T E N (IV. Quartal 1999) wurde N I C H T V E R E I N B A R T. Weiters ist dazu festzuhalten, dass der einzige Radiosender, dessen Werte aus dem -vertraglich nicht zu veröffentlichenden - Radiotest I. Quartal 2000 veröffentlicht wurden, Ö3 ist, und zwar in TV-Media 26/00 vom 24.06.2000.

(3) Zur Behauptung der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit, wonach "korrekterweise beim Radiotest die Werte für einen Zeitraum immer mit jenen für den gleichen Zeitraum des Vorjahres verglichen werden" (Zitat aus OTS0037 / 22.Jul.00): Diese Behauptung ist unrichtig. Der ORF hat unter anderem in folgenden Aussendungen - korrekterweise -Radiotestwerte mit denen des unmittelbar davor veröffentlichten Quartals verglichen:

OTS 0077 vom 23. Jänner 1998, OTS 0059 vom 24. April 1998, OTS
0068 vom 24. April 1998, OTS 0074 vom 24. April 1998, OTS 0077 vom 15. Oktober 1998, OTS 0080 vom 15. Oktober 1998, OTS 0082 vom 15. Oktober 1998, OTS 0083 vom 15. Oktober 1998, OTS 0084 vom 15. Oktober 1998, OTS 0087 vom 15. Oktober 1998, OTS 0189 vom 21. Jänner 1999, OTS 0094 vom 6. Mai 1999, OTS 0038 vom 23. Juli 1999, OTS 0051 vom 21. Oktober 1999 und OTS 0072 vom 20. Jänner 2000.

Weiters heißt es in der OTS 0052 vom 20. Jänner 2000 (wörtliches Zitat aus der ORF-Aussendung): "A L L E Q U A R T A L S W E R T E I N T E I L M Ä R K T E N U N D K L E I N E R E N
D E M O G R A P H I S C H E N G R U P P E N S O L L T E N
A L S O I N E I N E R R E I H E M I T D E N
V O R Q U A R T A L E N , D. H. A L S T R E N D W E R T E
G E S E H E N W E R D E N."

Ferner behauptet die Ö3 Öffentlichkeitsarbeit, dass die "gesamte Branche" in ihren Statements zum Radiotest die Werte mit den Werten des gleichen Zeitraumes des Vorjahres verglichen hätte. Auch diese Aussage ist unrichtig: Radio Energy hat - korrekterweise - mit dem 2. Halbjahr 1999 verglichen. (Diese Werte wurden von Fessel+GfK nicht veröffentlicht, die Zahlen von Radio Energy beruhen offenbar auf eigenen - korrekten - Berechnungen.)

(4) Zur Behauptung der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit: "Es ist verwunderlich, dass in der Aussendung von 88.6 ausschließlich die Werte Montag bis Freitag vorkommen." (Zitat aus OTS0037 / 22.Jul.00) 88.6 sieht sich als Partner der Werbewirtschaft. Diese investiert ihr Geld zum überwiegenden Anteil in die Wochentage Montag bis Feitag und hat daher ein Recht darauf zu erfahren, welche Gegenleistung sie für ihr Engagement bekommt.

Korrekterweise hat der ORF in der Vergangenheit - zum Beispiel in der OTS 0095 vom 23. Jänner 1998 - die Werte von Montag-Freitag in Tabellenform veröffentlicht, hat aber diesmal auf diese Form der Veröffentlichung dieser - für die Werbewirtschaft relevanten Daten -verzichtet.

Sollte der ORF diese Daten (Mo-Fr) nicht mehr veröffentlichen wollen, täte es 88.6 Der Musiksender leid, denn die Werbewirtschaft hat ein Recht darauf zu erfahren, wo sie ihr Geld werktags richtig investiert.

(5) Zur Behauptung der Ö3 Öffentlichkeitsarbeit, Radio Wien sei stärkster Lokalsender in Wien. (Zitat aus OTS0037 / 22.Jul.00) Diese Behauptung ist nicht voll zutreffend. In den 6 von 8 Vergleichswerten im aktuellen Radiotest 1. Halbjahr 2000 liegt 88.6 Der Musiksender vor Radio Wien.

14-49 Jahre

Mo-Fr, Marktanteil: 88.6 - 15%, Radio Wien - 8%
Mo-Fr, Tagesreichweite: 88.6 - 16,8%, Radio Wien - 12,6%
Mo-So, Marktanteil: 88.6 - 14%, Radio Wien - 8%
Mo-So, Tagesreichweite: 88.6 - 15%, Radio Wien - 13,6%

10+

Mo-Fr, Marktanteil: 88.6 - 13%, Radio Wien - 12%
Mo-So, Marktanteil: 88.6 -12%, Radio Wien - 11%

Es gibt nur zwei Werte in denen Radio Wien voranliegt. Der Grund dafür liegt hauptsächlich bei den älteren Hörern über 50 Jahre:

Mo-Fr, Tagesreichweite: 88.6 - 13,7%, Radio Wien - 15%
Mo-So, Tagesreichweite: 88.6 - 12,7%, Radio Wien - 15,4%

(6) 88.6 Der Musiksender hält fest, dass - aus der Sicht eines kommerziellen Senders als Partner der Werbewirtschaft - die relevanten Daten die Marktanteilswerte bei den 14-49 jährigen, und zwar von Montag bis Freitag - sind!
ß

Hier die relevanten Marktanteilswerte für Wien
ß
Sender-3.Quartal 1999 - 4. Quartal 1999 - 1.Halbjahr 2000
Ö3 - 42 - 45 - 36
88.6 Der Musiksender - 11 - 13 - 15
Radio Wien - 22 - 10 - 8
Ö3 ist damit weiter klarer Marktführer, wenn auch mit geringerem Marktanteil, der Trend bei Radio Wien ist klar. Die Frage "88.6 oder Ö3: Wer interpretiert den Radiotest richtig?" hat somit eine Antwort:
Beide Interpretationen sind zulässig, ein Streit über den Radiotest verunsichert die Werbewirtschaft und schadet der gesamten Branche.

88.6 Der Musiksender - Geschäftsführer Mag. Bernd Sebor: "Die Vorwürfe der "Desinformation" und "Nichteinhaltung von Vereinbarungen" sind völlig aus der Luft gegriffen. Wir weisen dies auf das Schärfste zurück !" Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung und wünschen allen Kollegen ein schönes Wochenende.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(Schluss)88.6 Der Musiksender Rüdiger Landgraf
Tel (01) 36088 - 120 email: landgraf@musiksender.at
ß

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS