88,6 betreibt mit falschen Vergleichen gezielte Desinformation

Wien (OTS) - Zur APA-Aussendung von 88,6, Der Musiksender OTS0016
5 II 0683 NEF002, 21.Jul 00 "Radiotest 1.Halbjahr 2000 - 88.6 Der Musiksender gewinnt, Verluste für Antenne Wien und Radio Wien =" ist folgende Richtigstellung zu treffen: 88,6 der Musiksender betreibt hier gezielte Desinformation. Der Inhalt dieser Aussendung ist aufgrund unzulässiger Vergleichsmethoden völlig unzutreffend. ****

1. Die Aussendung von "88.6" vergleicht Halbjahreswerte mit

Quartalswerten. Dies ist methodisch völlig unzulässig.

2. Es widerspricht auch einer von "88.6" mitbeschlossenen

Vereinbarung zwischen ORF und den Privatradios, nur noch über Halbjahreswerte zu berichten, um ein Höchstmaß an
statistischer Absicherung und der Werbewirtschaft das
geforderte Maß an Planungssicherheit bieten zu können.

3. Korrekterweise werden beim Radiotest die Werte für einen

Zeitraum immer mit jenen für den gleichen Zeitraum des
Vorjahres verglichen. Also zum Beispiel das erste Halbjahr
2000 mit dem ersten Halbjahr 1999. Die gesamte Branche und
auch die APA haben das in ihren Statements zum Radiotest so gehalten. "88.6" wählt dagegen das vierte Quartal des
Vorjahres als Vergleichszeitraum.

4. Da Radio bekanntlich sieben Tage die Woche sendet, ist es

auch etwas verwunderlich, daß in der Aussendung von "88.6" ausschließlich die Werte für Montag bis Freitag vorkommen.

Betrachtet man - unpolemisch und wissenschaftlich korrekt - die Marktentwicklung in Wien, zeigt sich ein etwas anderes Bild:
- vier der fünf meistgehörten Sender gehören zur ORF-Flotte. An der Spitze Ö 3, als stärkster Lokalsender Radio Wien, Radio Niederösterreich und Ö 1.
- "88,6" hält, knapp vor Ö1, den dritten Platz, verliert jedoch im Marktanteil sowohl bei 10 Jahren und älter als auch bei den 14-49jährigen. In der Tagesreichweite steigert sich der Sender bei 10+ um exakt 0,1 Prozentpunkte, verliert aber klar bei den 14-49jährigen (siehe Tabelle).
- Der Tabelle sind alle korrekten Vergleichszahlen (1 Halbjahr 2000 vs. 1. Halbjahr 1999) zu entnehmen.

Wien (Montag-Sonntag)

Marktanteil Tagesreichweite
10+ 14-49 10+ 14-49

ORF Hörfunk gesamt 69%(74%) 62%(67%) 67,9%(65,8%) 65,2%(65,0%) Ö3 32%(34%) 37%(42%) 34,7%(32,8%) 43,5%(43,5%) Radio Wien 11%(14%) 8%(13%) 15,4%(14,5%) 13,6%(14,7%) 88.6 Der Musiksender 12%(13%) 14%(15%) 12,7%(12,6%) 15,0%(16,2%) Ö1 7% (8%) 4% (4%) 11,5%(10,5%) 8,2% (8,6%) Radio NÖ 10%(10%) 3% (2%) 10,6%(10,4%) 3,7% (3,3%) Radio Energy 104,2 5% (5%) 8% (6%) 7,9% (5,5%) 12,4% (8,1%) Radio Burgenland 7% (7%) 5% (3%) 6,7% (7,2%) 3,5% (3,1%) Antenne Mix 102.5 5% (3%) 7% (3%) 5,1% (3,6%) 6,8% (5,2%) FM4 3% (2%) 4% (2%) 4,4% (3,0%) 6,9% (4,0%) 92.9 RTL 4% (1%) 6% (2%) 4,4% (2,6%) 7,3% (3,9%) Radio Stephansdom* 1% (-) 0% (-) 2,0% (-) 1,1% (-) Burgenland 1 2% (0%) 2% (0%) 1,0%(0,8%) 1,1% (1,0%) Radio Rpn 0% (2%) 0% (4%) 1,0% (2,7%) 1,6% (4,2%)

* im 1. Halbjahr 1999 nicht ausgewiesen

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/360 69 19 120
e-mail: christine.klimaschka@oe3.at

Ö3 Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/OTS