Festspiele am Salzburger Bahnhof. Spektakuläre Plakat-Aktion der ÖBB feiert den Auftakt der Bahnhofsoffensive in Salzburg - BILD (web)

Salzburg (OTS) - "Neuer Bahnhof für Tristan und Isolde, Peter und Susi, John und Deborah, ..." - mit unkonventionellen Headlines auf 1,50 x 2,10 m großen Plakaten machen die ÖBB während der Salzburger Festspiele 2000 auf den bevorstehenden Umbau des Salzburger Bahnhofes aufmerksam. Orientiert am diesjährigen Festspielprogramm und seinem internationalen Publikum informieren die Plakate in fünf verschiedenen Sprachen über die Vorteile des neuen Bahnhofes. Die Plakataktion wendet sich jedoch nicht nur an bahnreisende Festspielgäste, sondern an alle Nah- und Fernverkehrsreisenden, die sich am Salzburger Bahnhof aufhalten.

Festspielzeit bedeutet Reisezeit am Salzburger Bahnhof. Mit 25.000 Reisenden täglich ist der Salzburger Bahnhof eine der frequenzstärksten Verkehrsdrehscheiben Österreichs. Und gerade in der Festspielzeit bildet der Bahnhof ein wichtiges Eintrittsportal zur Mozartstadt.

Mit einer außergewöhnlichen Plakataktion stimmen die ÖBB ab Sonntag alle Bahnreisenden von und nach Salzburg sowohl auf den neuen Bahnhof als auch auf die Festspiele 2000 ein. Unkonventionelle Headlines wie "Jedermann ruft nach einen neuen Bahnhof" oder "Großer Bahnhof für Mozart" und zahlreiche weitere Repliken auf das Festspielprogramm werden im gesamten Bahnhofsbereich zu sehen sein. An den kommenden Wochenenden werden die originellen Plakate auch als Flugblätter an die Reisenden verteilt.

Um den Bedürfnissen der Kunden in Zukunft gerecht zu werden, investieren die ÖBB in den nächsten Jahren rund 500 Mio. Schilling in den Umbau des Salzburger Bahnhofes. Schon in den nächsten Jahren wird damit auch Festspielgästen eine attraktive, internationale Verkehrsdrehscheibe zur Verfügung stehen.

Kundenservice & moderne Architektur

Höchste Anforderungen stellen Bahngäste von heute und so auch das Festspielpublikum hinsichtlich Servicequalität, Sicherheit und Sauberkeit. Im Rahmen der Bahnhofsoffensive gestalten die ÖBB den Hauptbahnhof zu einem architektonisch anspruchsvollen, zeitgemäßen Verkehrsknotenpunkt um. Er wird eine gelungene Kombination aus Funktionalität und Ästhetik darstellen, auf die die Salzburger stolz sein können. Kernstück des Umbaus ist eine breite, lichtdurchflutete Passage mit Glasdach als zentraler Zugang zu allen Bahnsteigen. Attraktive Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie machen den neuen Bahnhof zu einem modernen Zentrum nach den Wünschen der Kunden. Durch zusätzliche Bahnsteige ist mehr Platz für Fern- und Nahverkehrszüge vorgesehen, was bessere Anschlüsse ermöglicht. Denkmalgeschützte Bauelemente fügen sich in die modernisierte Gesamtarchitek-tur ein und können auf diese Weise erhalten bleiben.

ÖBB informieren international

Im Rahmen der Plakat-Aktion während der Salzburger Festspiele informieren die ÖBB auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Japanisch über die Neuerungen, die der Bahnhofsumbau mit sich bringt. Die Plakate werden im Eingangsbereich, am Mittelbahnsteig und in den Durchgängen zu den frequentiertesten Bahnsteigen platziert.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Kommunikation Presse
Tel. 01/93000-32233

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS