SAP Österreich voll auf Kurs

Erstes Halbjahr verlief zufriedenstellend: 23 Neukunden entschlossen sich für SAP-Software

Wien (OTS) - Eine positive Bilanz zieht SAP Österreich nach den ersten sechs Monaten im Geschäftsjahr 2000. Der Neukundenzuwachs liegt über Plan: 23 Firmen, darunter führende österreichische Unternehmen wie etwa Red Bull, entschlossen sich für den Einsatz von SAP-Produkten. In Österreich hat SAP nun insgesamt 530 Kunden und ist damit - gemessen am Marktanteil mit mehr als 50 Prozent - nach wie vor die Nummer eins im Bereich ERP-Software.

Heinz Hartinger, Geschäftsführer von SAP Österreich, ist über den Geschäftsgang im ersten Halbjahr 2000 durchwegs zufrieden: "Neben dem Zuwachs an Neukunden ist auch die verstärkte Nachfrage an unseren neuen Produkten überaus positiv. Das hat sich auch im Ergebnis ausgewirkt, wir konnten unsere Pläne sogar leicht übertreffen." Zusätzlich zu den klassischen SAP R/3 Lösungen erfahren die neuen Produkte vor allem SAP Business Information Warehouse (Data Warehouse), SAP Business-to-Business Procurement (SAP BBP) und SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) großen Zuspruch.

Der erste mySAP.com Vertrag in Österreich wurde kürzlich unterzeichnet, weitere Projekte sind in der Verhandlungsphase. Zahlreiche mySAP.com Anwendungskomponenten, wie etwa der mySAP.com Workplace, für Supply Chain Management, Customer Relationship Management oder e-commerce, werden mittlerweile von Partnern und Kunden getestet. Darüber hinaus werden derzeit gemeinsam mit Kunden Konzepte für branchenspezifische Internet-Marktplätze in Österreich entwickelt. Der erste Marktplatz auf Basis der SAP-Technologie my.SAP.at wurde Ende Mai 2000 vorgestellt: "abusiness.at" wurde von Telekom Austria, Hewlett Packard und SAP Österreich gemeinsam aus der Taufe gehoben.

Business-Unit "e-SAP" wächst rasant

Das Wachstum bei SAP Österreich drückt sich auch in der Beschäftigtenanzahl aus: Seit Beginn des Jahres wurden mehr als 30 neue Mitarbeiter eingestellt. Damit wuchs die Anzahl der Beschäftigten auf insgesamt 245. Die zu Beginn des Jahres neu gegründete Business-Unit "e-SAP" startete mit fünf Mitarbeitern. Mittlerweile umfasst die Abteilung, die sich mit der Entwicklung und der Markteinführung von mySAP.com in Österreich beschäftigt, bereits 15 Mitarbeiter. Hartinger: "Zur Zeit suchen wir vor allem Verstärkung im Bereich E-Business, Consulting für verschiedene Branchen und den Vertrieb. Bis Ende des Jahres werden rund 270 Mitarbeiter für SAP Österreich arbeiten."

Region Central Europe bekommt Zuwachs

Auch die Region Central Europe (neben Österreich Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn, Slowenien) erfüllt die Geschäftserwartungen. Mit 1. Juli 2000 bekommt diese Region Zuwachs. Vom Headquarter in Wien erfolgt der Geschäftsaufbau in Rumänien und Kroatien. Ziel ist, auch in diesen Ländern mittelfristig eigenständige Landesgesellschaften zu etablieren.

Erster Lehrgang am SAP Business Management Center

abgeschlossen

Nach fünfmonatiger Studienzeit in Klosterneuburg erhielten die Absolventen des ersten Postgraduate Lehrgangs am SAP Business Management Center (gegründet im Oktober 1999) Anfang Juli ihre Diplome. Die Absolventen konnten mit dieser Zusatzqualifikation ihre Stellung im Unternehmen wesentlich verbessern oder in besseren Positionen bei neuen Arbeitgebern beginnen. Der Universitätslehrgang dauert zwei Semester und richtet sich an Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium und mindestens zweijähriger Berufserfahrung bzw. an Personen mit fünfjähriger einschlägiger Praxis im IT- oder Beratungsumfeld, Controlling oder Logistik. "Wir registrieren hier zunehmend internationale Nachfrage und mit den Firmen-Stipendien gewinnt der Lehrgang zusätzlich an Attraktivität", so Hartinger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Stadlauer Straße 54, A-1220 Wien
Ing. Manfred Travnicek
Tel +43/1/288 22-215
Fax +43/1/288 22-255
e-mail: manfred.travnicek@sap.com
http://www.sap.at

SAP Österreich GmbH

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAP/OTS