PETROVIC ERTEILT LEITL-VORSCHLAG KLARE ABSAGE Grüne: Aufhebung des gesetzlichen Pensionsalters bedeutet für Frauen arbeiten bis über 70

Wien (OTS) Eine Absage erteilte heute die stellvertretende Klubobfrau der Grünen, Madeleine Petrovic, dem Vorschlag des Wirtschaftskammerpräsidenten Leitl, das gesetzliche Pensionsalter zu streichen und stattdessen eine bestimmte Versicherungsdauer zum Erwerb der vollen Pensionsberechtigung zu verlangen.
"Wenn es flächendeckende, ausreichende und qualitätsgesicherte Kinderbetreuungsmöglichkeiten gebe und wenn Frauen im Erwerbsleben völlig gleichgestellt wären, dann könnte frau ernsthaft über den Vorschlag diskutieren. Vor dem Hintergrund einer ständigen Vergrößerung des "gender-gaps", einer dramatischen Unterversorgung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten (vor allem für Kinder unter 3 Jahren), bedeutet Leitls Vorschlag eine unglaubliche Ignoranz gegenüber Frauen" erklärt Petrovic. "Junge Frauen können dann den blau-schwarzen Idealen wunderbar entsprechen: Sie können sich rund um die Uhr um Haushalt und Kinder kümmern und dann um die 40 beginnen, ihre erforderlichen 40 Versicherungsjahre "nachzusitzen". Durch die Gnade der Kinderanrechnung braucht sie vielleicht nur bis 70 oder 75 nachdienen. Toller Nebeneffekt für Billiglohnbranchen. Die Ex-Hausfrauen um die 40 werden keine "überzogenen" Gehaltsforderungen stellen können und auch dankbar miese Arbeitszeiten akzeptieren". Wenn sich aber der neue Wirtschaftskammerboss ähnlich umsetzungsstark erweist wie bei der Getränkesteuerreform, dann wird es wohl bei den üblichen Frauendiskussionen bleiben, schließt Petrovic.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB