"Neue Zeit Kommentar": "Alles Wahlkampf" von Peter Kolb

Ausgabe vom 20.7. 2000

Graz (OTS) - Sie haben es hinter sich: Die 56 Abgeordneten des steirischen Landtags stellten sich gestern dem "Familienfoto" in der Landstube, für viele war es ein Abschied aus dem Sitzungssaal oder aus der Politik überhaupt. Sie dürfen sich auf einen ruhigen, erholsamen Sommer freuen. Für die anderen gehen die Anstrengungen nun erst so richtig los. Es gilt, den Wahlkampf zu schlagen und das Volk zu überzeugen.

Die Wortmeldungen der fünf Klubchefs spiegelten dabei das Klima des vergangenen Jahres wider. Sobald sich auf Bundesebene der Wechsel von VP zu den Freiheitlichen abzeichnete, verschlechterte sich das Verhältnis zwischen Waltraud Klasnic und Peter Schachner-Blazizek im Land abrupt, das während dieser Legislaturperiode ohnehin von wenig Vertrauen geprägt war. Die mühsame Zurückhaltung gegenüber der VP, die der SP oft anzumerken war, ist spätestens mit dem Gang der VP zum Staatsanwalt wegen der "Befragungsaffäre" der SP gefallen. Und auch die Volkspartei hat die Sprache verschärft. Die Bilanz gestern im Landtag geriet zur beinharten verbalen Abrechnung mit dem Koalitionspartner. Und auch SP-Klubchef Flecker blieb seinem Gegenüber Schützenhöfer nichts schuldig. Bei den Freiheitlichen schürte Klubchef Peinhaupt eine alte FP-Angst: Theaterdonner von VP und SP in der Öffentlichkeit, der dann bei der Teilung der Macht -ohne die FP - vergessen wird. Als Mahner zur Zurückhaltung agierten wie in den Jahren davor auch nur Grüne und Liberale. In diesem Sinne:
Alles Wahlkampf.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Neue Zeit,
Tel.: 0316/2808-306

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PNZ/OTS