- NEWS-Gallup-Umfrage: 59 Prozent der Befragten unterstützen

"Null-Defizit-Kurs" der Regierung - Österreicher für LKW-Maut, soziale Staffelung, Solidarabgabe und Beamtenabbau als Sparmaßnahmen Vorausmeldung zu NEWS Nr. 29, 20. Juli 2000

Wien (OTS) - Der Plan der Bundesregierung, bis zum Jahr 2002 ein "Null-Defizit" zu erreichen, findet in der Bevölkerung Zustimmung. Das ergibt eine Gallup-Umfrage, die in der morgen erscheinenden Ausgabe von NEWS veröffentlicht wird. 59 Prozent der Befragten unterstützen demnach dieses Ziel von Finanzminister Karl-Heinz Grasser. 36 Prozent halten jedoch nichts von diesem radikalen Sparkurs. Könnten die Österreicher aus verschiedenen Sparmaßnahmen auswählen, würden sie zuallererst die LKW-Maut einführen. Dies befürworten 80 Prozent der Befragten. Weiters treten sie für die soziale Staffelung von Transferleistungen ein (76 Prozent Zustimmung), für eine Solidarabgabe von Besserverdienenden (73 Prozent Zustimmung) und für "weniger Beamte" ein (67 Prozent Zustimmung). Deutlich abgelehnt hingegen wird eine Erhöhung der Mehrwertsteuer (88 Prozent Ablehnung), eine Erhöhung des Benzinpreises (85 Prozent Ablehnung) sowie die diskutierte Anhebung des Pensionsalters auf 67 Jahre (76 Prozent Ablehnung).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS