Dirnberger: Demnächst Lückenschluss zwischen Zentralraum und Zwettl

Ausbau-Beginn des letzten Abschnittes der B 37 bereits im Oktober

St. Pölten (NÖI) - Mit dem Ausbau des letzten Teilabschnittes der B 37 zwischen Gföhl und Großmotten erfolgt der Lückenschluss für die Verbindung des NÖ Zentralraumes mit dem Raum Zwettl. Dieser Lückenschluss ist für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes des gesamten Waldviertels von enormer Bedeutung. Nur eine optimale Infrastruktur - zu der gute Verkehrsanbindungen ganz besonders gehören - sichern und verbessern unsere Standortqualität in der Region. Mit der Errichtung dreier Brücken und dem Straßenbau wird bereits im Oktober dieses Jahres, völlig planmäßig, begonnen. Die Kosten liegen bei 85 Millionen Schilling, erklärt LAbg. Alfred Dirnberger. ****

Dirnberger wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass dieses Projekt im Rahmen eines großangelegten Straßenausbauprogrammes für Niederösterreich realisiert wird. Im Rahmen dieses Programms werden pro Jahr 1,8 Milliarden Schilling für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur investiert. Es ist dies ein Beweis mehr dafür, dass das, was Landshauptmann Dr. Erwin Pröll verspricht, auch eingehalten wird.

"Wir setzen mit unserer Infrastrukturoffensive einen weiteren Schritt in Richtung Top-Region Niederösterreich. Das NÖ Straßenbaupaket wird zügig und zeitgerecht umgesetzt. Alle wichtigen Verbindungen, die wir auch in unserem Verkehrskonzept dokumentiert werden, sind entweder demnächst abgeschlossen, derzeit im Laufen oder in Planung", betont Dirnberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI