Kinderbetreuungsangebot kontinuierlich verbessert

LR Waibel: Vorarlberg nützt seinen Anteil aus der "Kinderbetreuungsmilliarde"

Bregenz (VLK) - Vorarlberg hat seinen Anteil an der
zweiten "Kinderbetreuungsmilliarde" des Bundes voll
ausgeschöpft. Die 24,8 Millionen Schilling (1,8 Millionen
Euro) verteilen sich auf 38 Projekte; dadurch wurden bzw.
werden insgesamt 958 zusätzliche Betreuungsplätze in
Kleinkinder- und Schülerbetreuungseinrichtungen und in Kindergärten geschaffen werden. Landesrätin Eva Maria Waibel:
"Wir haben die uns zustehenden Mittel zur Gänze in die
Verbesserung des Angebotes investiert, damit die
Vereinbarkeit von Beruf und Familie noch besser gewährleistet werden kann." ****

Von den neu geschaffenen Betreuungsplätzen entfallen 187
auf die Schülerbetreuung, 399 auf Betreuungseinrichtungen für Eineinhalb- bis Vierjährige und 372 auf Kindergärten. Ein
Teil der Projekte (22 Projekte mit insgesamt 577 neuen Betreuungsplätzen) wurde erst zum letzten Termin Ende Juni eingereicht und wartet noch auf die offizielle Genehmigung,
die bis Herbst zu erwarten ist.

Schon mit den Mitteln aus der ersten Bundesmilliarde in
den Jahren 1997 und 1998 konnte das Kinderbetreuungsangebot
in Vorarlberg beträchtlich ausgebaut werden, und zwar um 549 zusätzliche Betreuungsplätze. Durch diese Förderungen und die beträchtlichen Leistungen des Landes - im Jahr 1999 wurden
273,2 Millionen Schilling (19,85 Millionen Euro) in
Kinderbetreuung, Kindergärten und Familienzuschüsse
investiert - ist es in den letzten Jahren gelungen, "in Zusammenarbeit mit den Städten, Gemeinden und privaten Rechtsträgern in Vorarlberg ein bedarfsgerechtes, flexibles Kinderbetreuungsangebot aufzubauen und ständig zu erweitern",
so Landesrätin Waibel.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL