WM-Start: 19 bestqualifizierte Jugendliche für Korea gesucht

"Seoul our goal": Leitl appelliert an junge Facharbeiter teilzunehmen - Österreich schon 4 Mal weltweit beste Nation

Wien (PWK619) - Mit der heute an Betriebe und junge Facharbeiter ergangenen Einladung zur Teilnahme an den Vorausscheidungen für die nächste Berufsweltmeisterschaft im September 2001 in Seoul, Korea haben bereits die Vorbereitungen für den Wettbewerb begonnen. Für WKÖ-Präsident Christoph Leitl ist die immer sehr erfolgreiche Teilnahme Österreichs an den Berufsweltmeisterschaften mit bereits vierfachem Weltmeistertitel ein Beweis für die hohe Qualität des dualen Ausbildungssystems in Österreich und er appelliert an die Jugend, sich unter dem diesmaligen Motto "Seoul our goal" wieder möglichst zahlreich zu beteiligen.

Bei der letzten Berufsweltmeisterschaft 1999 in Montreal schaffte Österreichs Team zum vierten Mal in Folge den Titel Berufsweltmeister mit 3 Gold-, 6 Silber- und einer Bronzemedaille. Zusätzlich erhielten weitere 8 von den insgesamt 21 jungen Facharbeitern Diplome. Mit einer Gesamtpunkteanzahl von 526 lag Österreich als erfolgreichste Nation vor Taiwan mit 524 Punkten und Irland mit 520 Punkten.

Bei den letzten zehn Bewerben Atlanta 1981, Linz 1983, Osaka 1985, Sydney 1988, Birmingham 1989, Amsterdam 1991, Taipei 1993, Lyon 1995, St. Gallen 1997 und Montreal 1999 erzielten von den entsandten 191 Teilnehmern mehr als die Hälfte, nämlich 100 Jugendliche Medaillen, und zwar 36 Gold-, 35 Silber- und 29 Bronzemedaillen. "Die österreichischen Mannschaften zählen daher mit ihren Leistungen zur Weltspitze. Persönlicher Ehrgeiz, der Wille, Bestleistungen zu erbringen sowie die vorbildliche Unterstützung der jungen Facharbeiter durch ihre Betriebe sind ausschlaggebende Faktoren für diese Erfolge", betont Wirtschaftskammerpräsident Leitl.

Für die Berufsweltmeisterschaft in Seoul wird die Wirtschaftskammer Österreich als Mitglied der Internationalen Wettbewerbsorganisation IVTO (International Vocational Training Organisation) wieder eine Mannschaft mit bestqualifizierten Jugendlichen in 19 Berufen entsenden. 2001 werden erstmals zukunftsorientierte Berufe wie Mechatronik, Informationstechnologie und Technisches Zeichnen CAD beschickt, zusätzlich Maschinenschlosser, Werkzeugmacher, CNC-Dreher und CNC-Fräser, Sanitärinstallateur, Starkstromelektriker, Maler, Möbeltischler, Bautischler, Florist, Friseur, Konditor, Automechaniker, Koch, Restaurantfachmann und Landschaftsgärtner.
In Seoul werden etwa 600 junge Fachkräfte der Wirtschaft aus 35 Ländern erwartet.

Die innerösterreichischen Vorauswahlen werden November 2000 bis April 2001 stattfinden, sodass Ende April das rot-weiß-rote Team feststehen wird. "Ich rufe sowohl ehrgeizige, talentierte Jugendliche auf, sich bis Ende Oktober bei den zuständigen Landeskammern zur Teilnahme zu bewerben und bitte aber auch die Unternehmen, Jugendliche zu nominieren und sie bei ihrer Teilnahme zu unterstützen". Mit diesen Worten plädiert der Wirtschaftskammerpräsident für eine rege Beteiligung an den österreichischen Vorauswahlen, um den Besten im jeweiligen Beruf zu ermitteln, denn "nur der Beste kann gewinnen!" (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4464
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK