Glawischnig: Grüne Umweltminister halten Gen-Moratorium aufrecht

Molterer leistete keine offensive Unterstützung und hat daher Erklärungsbedarf

Wien (OTS) "Die Grünen Umweltminister Europas haben gestern einen großen Erfolg verbuchen können. Der europaweite Freiset-zungsstopp von gentechnisch veränderten Pflanzen bleibt auf-recht", freut sich die Umweltsprecheirn der Grünen, Eva Glawi-schnig. Österrecih war im Gegensatz zu den Aussagen Molterers in dieser Causa nicht sehr ambitioniert. Der Initiative der grünen Umweltministerin Frankreichs, Dominique Voynet sind nämlich die Länder Italien, Griechenland, Dänemark, Luxemburg und Deutschland gefolgt, Molterer hat dieses Anliegen nicht offensiv unterstützt, kritisiert Glawischnig.

Der österreichische Umweltminister wird den Unterschreibern des Gentechnikvolksbegehrens erklären müssen, warum er die In-itiative Voynets nicht offensiv unterstützt hat. Österreich, erinnert Glawischnig, hat schon die Einführung dieses Morato-riums nicht unterstützt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB