FORMAT: Österreicher halten Null-Defizit Pläne der Regierung für

unrealistisch Finanzminister Grasser macht laut OGM-Umfrage bessere Arbeit

Wien (OTS) - als sein Vorgänger =

Eine Mehrheit der Österreicher hält es für
unmöglich, daß die Bundesregierung bis spätestens 2003 das Budgetdefizit auf Null gesenkt haben wird. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Laut einer repräsentativen OGM-Umfrage, glaubt eine klare Mehrheit von 58 Prozent der Befragten, daß die Bundesregierung ihr Ziel nicht schaffen wird. Nur 38 Prozent haben in die Pläne der Koalition Vertrauen. Eindeutig sind die Präferenzen der Österreicher, wo die Regierung am meisten einsparen soll. Gleich 47 Prozent nennen hier den öffentlichen Dienst, weit abgeschlagen folgen die Wohnbauförderung (27 Prozent) oder die Lehrer (26 Prozent). Viel Lob gibt es für Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Nach nur 150 Tagen im Amt hat Grasser den früheren Finanzminister Rudolf Edlinger in den Umfragen eindeutig abgehängt. Gleich 43 Prozent der Österreicher attestieren dem Kärntner bessere Arbeit als dem Sozialdemokraten. Gerade einmal neun Prozent der Bevölkerung bewerten die Leistungen Edlingers höher. OGM hat auch erhoben, welche Partei die Interessen der sogenannten "kleinen Leute" am besten vertritt. Eindeutiger Sieger ist hier die SPÖ (31 Prozent), die FPÖ liegt mit 21 Prozent nur an zweiter Stelle, danach folgen ÖVP (15) und Grüne (7).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Simon Kravagna 06765386781

FORMAT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS