Oreja im FORMAT-Interview: "Es geht ja nicht so sehr um die "Natur", sondern wirklich um das Benehmen der FPÖ-Politiker."

Weise diskutieren, auch Jörg Haider zu treffen

Wien (OTS) - In einem Interview in der am Montag erscheinden
Ausgabe des Bachrichtenmagazins FORMAT präzisiert der spanische Weise Marcelino Oreja seinen Arbeitsauftrag. Oreja: "Wir werden folgendes überprüfen: Wie hat sich diese Partei in den letzten Jahren benommen? Welche Aussagen wurden von den führenden Politikern gemacht? Welche Aussagen wurden von den führenden Politikern gemacht? Welche politische Entscheidungen wurden von den Parteigremien wie getroffen? Es geht ja nicht so sehr um die "Natur", sondern wirklich um das Benehmen der FPÖ-Politiker."

Oreja erklärt, daß die Weisen überlegen, auch Jörg Haider zu treffen. Oreja: "Ich bin für jede Initiative offen, die an mich herangetragen wird. Ob wir auch Jörg Haider treffen, werden wir noch diskutieren."

Laut Oreja wird sowohl der Bericht der Liberalen Internationale aus dem Jahr 1993 wie auch der Bericht der Europäischen Volkspartei vom März für die Arbeit der Weisen wichtig sein. "Der LI-Bericht kann durchaus eines der Elemente sein. Außerdem hat ja auch die Europäische Volkspartei gerade die Lage in Österreich untersucht. Auch den Menschenrechts-Bericht werden wir uns natürlich ansehen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Innenpolitik, Barbara Tóth 0676/406 3 222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS