Volle Unterstützung für Minister Schmid

Für modernes Road-Pricing-System gegen mittelalterliche Vorschläge

Wien(PWK) "Die österreichische Wirtschaft begrüßt ausdrücklich die Entscheidung von Minister Michael Schmid zugunsten eines modernen, vollelektronischen Mautsystems und gegen die milliardenteure Verhüttelung Österreichs", erklärte WKÖ-Präsident Christoph Leitl. "Es wäre grotesk gewesen, wenn wir jetzt ein teures mittelalterliches System eingeführt hätten, obwohl die neuen technischen Systeme des 21. Jahrhundert schon funktionstüchtig sind."

Der Wirtschaft gehe es nicht darum, das Road-Pricing zu verhindern, es gehe ihr auch nicht darum, Kosten aufzuschieben sondern es gehe ausschließlich um ein mit unserem Nachbarland Deutschland koordiniertes System, welches unsere Konkurrenzfähigkeit nicht beeinträchtigt. "Es ist entschieden besser auf dieses zukunftsträchtige vollelektronische Road-Pricing-System zu warten, als jetzt der Wirtschaft teure altertümliche Systeme aufzuzwingen", betonte der WKÖ-Präsident. (hv)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4462
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/PresseWirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK