FIRLINGER: BEI ASFINAG BRENNEN ALLE SICHERUNGEN DURCH

Mit unseriösen Zahlenspielereien sollen alte Planungsfehler zugedeckt werden

Wien, 2000-07-14 (fpd) - Harsche Kritik an den unrichtigen Behauptungen der ASFINAG-Direktoren, wonach ein Gleichklang Österreichs beim Road-Pricing mit Deutschland eine Zeitverzögerung bis 2005 bedeuten würde, übte heute der freiheitliche Verkehrs- und Bautensprecher Reinhard Firlinger. ****

"Richtig ist, daß Deutschland ein vollautomatisches Bemautungssystem mit 1.1.2003 einführt. Daran ändert sich auch nichts, wenn seitens der ASFINAG wiederholt unrichtige Behauptungen in den Raum gestellt werden, um auf solche Weise das Finanzministerium, die Autofahrerclubs und Teile der Öffentlichkeit zu verunsichern", stellte Firlinger fest.

Unrichtige Behauptungen würden durch Wiederholung nicht richtiger. Als geradezu skandalös empfindet der FPÖ-Verkehrssprecher das völlig falsche Rollenverständnis der Herren Schragl und Engleder. Die ASFINAG, deren Rolle klar im Rahmen des Vollzuges liege, solle es unterlassen, Politik zu betreiben anstatt die Aufträge des Ministers ausführen.

"Vielmehr muß man sich die Frage stellen, ob die von der ASFINAG behauptete lange Vorlaufzeit auf ein Nichtkönnen oder ein Nichtwollen zurückzuführen ist. Aufgrund der Vielfalt einschlägiger Zurufe muß man wohl oder übel davon ausgehen, daß hier eine Politik des systematischen Abmauerns betrieben wird, welche sicher nicht im Interesse des Verkehrsministeriums liegt", so Firlinger weiter. Man müsse in diesem Zusammenhang auch die Frage aufgreifen, mit welcher Qualität die Beratungstätigkeit der ASFINAG gegenüber dem früheren Wirtschaftsminister zu bewerten sei, zumal entsprechende Konzepte von unabhängigen Fachleuten schon seit längerem existierten, von der ASFINAG aber nicht zur Kenntnis genommen worden seien.

"Argumente zu liefern warum etwas nicht geht, ist nicht die primäre Aufgabe wohldotierter Straßenbaumanager. Wesentlich produktiver wären entsprechende Konzepte, wie die Alternativen kostengünstig und zeitökonomisch umzusetzen sind", schloß Firlinger. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC