Österreichisches Programm fixiert

Europäische Kommission genehmigt österreichisches Programm zur ländlichen Entwicklung

Wien (OTS) - Heute, Freitag mittag genehmigte die Europäischen Kommission offiziell das österreichische Programm für die ländliche Entwicklung. Am 27. Juni 2000 wurde vom Verwaltungsausschuß für Agrarstruktur (STAR) in Brüssel eine positive Stellungnahme zum Programm abgegeben.****

Mit der heutigen Genehmigung wurde für Österreich die Finanzgrundlage für die Durchführung des Programmes für die Jahre 2000 bis 2006 geschaffen. Österreich erhält 9,7 % der für alle 15 Mitgliedstaaten im Rahmen des Programms zur ländlichen Entwicklung zur Verfügung stehenden EU-Mittel. In Zahlen bedeutet das jährlich 5,8 Milliarden Schilling (420 Mio Euro) aus dem EAGFL-Garantie.

Österreich ist damit nach Finnland das zweite EU-Land, für das die finanziellen Rahmenbedingungen für die Durchführung des Programms zur ländlichen Entwicklung von der Europäischen Kommission offiziell genehmigt wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission
in Österreich
Gerda Füricht-Fiegl
Tel.: 01/51618-341

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS