Haigermoser: Schmid-Entscheidung garantiert modernes zukunftsweisendes Mautsystem

Freiheitliche müssen jetzt "altes rot-schwarzes Maut-Desaster" in Ordnung bringen

(Salzburg, 13-07-2000) Die Empörung der Sozialdemokraten über die Entscheidung für ein modernes elektronisches Road Pricing System und auf der anderen Seite der "Jubelschrei" der ÖVP-Vertreter müssen dahingehend analysiert werden, daß das ganze "Mautsystem-Tohuwabohu" ein Erbe der alten rot-schwarzen Koalition ist, sagte heute der Salzburger Nationalratsabgeordnete Helmut Haigermoser.****

Wenn einerseits ÖVP-Neureiter und andererseits SPÖ-Prähauser vermeinten, ihr politisches "Süppchen" in Sachen Road Pricing kochen zu müssen, sei ihnen noch einmal in Erinnerung gerufen, daß der seinerzeitige ÖVP-Minister Farnleitner in der seinerzeitigen "Uralt Koalition" das Desaster, welches die Freiheitlichen jetzt in Ordnung zu bringen hätten, zu verantworten habe.

Der SPÖ rät Haigermoser, lieber in einer täglichen Schweigeminute über den Schuldenberg, den sie den Österreichern hinterlassen haben, nachzudenken, anstatt jetzt täglich das "Rad neu erfinden zu wollen". Auch den Kammervertretern sei ins Stammbuch geschrieben, daß diese bei der seinerzeitigen "Mauthüttl-Partie" sehr leise unterwegs gewesen seien, weil es ihr eigener Minister gewesen sei, der die Dinge verbockt habe.

"Unter Minister Schmid wird es jedenfalls eine moderne akzeptable Lösung geben, welche garantiert, daß in wenigen Jahren nicht wieder mit Millionenbeträgen neuerdings umgebaut werden muß", betonte Haigermoser. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
email: office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.at

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW