Behandlung von Präsident Schuster/Slowakei an der Universitätsklinik Innsbruck: Ärztliches Bulletin (12)

Innsbruck (OTS) - Die Mobilisation des slovakischen Präsidenten DDr. Rudolf Schuster wird weiter fortgesetzt, er sitzt bis zu vier Stunden in einem Spezialstuhl und ist mir Hilfe aufgestanden.

Ein intensives physiotherapeutisches Programm wird zweimal täglich durchgeführt. Für heute ist anstelle des Beatmungstubus die Applikation einer Sprechkanüle geplant.

Die gestern durchgeführte Wundnaht im Bereich des ursprünglich durchgeführten Operationsschnittes zeigt weiterhin einen störungsfreien Heilungsverlauf

Univ. Prof. Dr. E. Bodner Univ Prof. Dr. N. Mutz
Univ. Prof. Dr. Walter Hasibeder
Klin. Abt. für Chirurgie Klin. Abt. für Allgemeine und Chirurgische Intensivmedizin

Hofrat Univ. Prof. Dr. H. Madersbacher
Ärztl. Direktor
Landeskrankenhaus-Universitätskliniken Innsbruck

Mitteilungen an die Journalisten:
- Besuch von Premierminister Mikulas Dzurinda und des neuen Gesundheitsministers Roman Kovac am Freitag, 14. 7. 2000:

Es ist keine Pressekonferenz geplant. Die beiden Herren werden jedoch im Anschluß an die Gespräche mit den behandelnden Ärzten und der Familie von Präsident Schuster um ca. 12.15 bei einem Presseforum in der Eingangshalle der Chirurgie für Fragen zur Verfügung stehen.

- Nächstes Bulletin: Samstag, 15. 7. 2000

- am Wochenende ist keine Pressekonferenz geplant

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hannelore Rudisch-Gissenwehrer
Pressereferat TILAK
Tel.: 0512/5040

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS