KfV-GRAFIKDIENST: SCHON 5 KM/H MEHR KÖNNEN ÜBER TOD ODER LEBEN ENTSCHEIDEN

Brems dich ein: KfV appelliert an das Verantwortungsbewußtsein der Autofahrer

Wien (OTS) - Schauplatz Ortsgebiet: Sie sind mit dem Auto
unterwegs und ein Fußgänger überquert die Fahrbahn. Für Sie mag es subjektiv kaum spürbar sein, ob Sie statt mit 50 mit 55 km/h unterwegs sind, für den Fußgänger aber kann dieser Unterschied tödlich sein. Bei Tempo 50 nämlich stoppen Sie, nach einem Anhalteweg von rund 26 Metern punktgenau vor dem Fußgänger. Mit 55 km/h dagegen ist Ihr Fahrzeug nach der selben Wegstrecke noch immer mit fast 30 km/h in Fahrt. Was das für den Fußgänger bedeutet, liegt auf der Hand: "Ein derartiger Unfall ist von den Auswirkungen her vergleichbar mit einem Kopfsprung von einem Trampolin in einen leeren Swimmingpool", erklärt Dr. Othmar Thann, Hauptgeschäftsführer des Kuratorium für Verkehrssicherheit.

Das KfV appelliert daher an das Verantwortungsbewußtsein der Autofahrer: "Bringen Sie sich und andere nicht unnötig in Gefahr. Halten Sie sich an gesetzliche Tempolimits und wählen Sie eine der Situation angepaßte Fahrgeschwindigkeit."

Die Grafik kann in Farbe kostenlos von der KfV-Homepage heruntergeladen werden oder wird auf Anfrage via e-mail verschickt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KfV / Pressestelle /
Mag. Barbara Hofer /
Tel.: 01/71770-161 DW
e-Mail: pr@kfv.or.at
Homepage: http://www.kfv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS