Erber: Jugend beurteilt NÖ als Top-Bildungsstandort

Hohe Zufriedenheit auch mit Wohn- und Lebensqualität

St. Pölten (NÖI) - "Unser erklärtes Ziel ist es, zu einer Top-Region in Europa zu werden. Daher müssen wir auch im Bereich der Bildung für einen Top-Standort sorgen. Dass das Land Niederösterreich dabei auf einem guten Kurs ist, zeigt die neueste NÖ Jugendstudie. Denn 92 Prozent der Jugendlichen beurteilen die Schul- und Bildungsmöglichkeiten der jungen Menschen in Niederösterreich als top", freut sich LAbg. Anton Erber. ****

Das Land investiert bewusst in die Bildung. Allein für das Jahr 2000 sind für den Bildungsbereich 11,4 Milliarden Schilling im Landesbudget vorgesehen. Darüber hinaus bemüht sich Niederösterreich den Jugendlichen ein attraktives Angebot an Ausbildungsstätten anzubieten. "Mit dem dichten Netz an Fachhochschulen und der Donau-Universität Krems hat das Land schon wichtige Impulse gesetzt. Diesen Weg werden wir auch weiter gehen", erklärte Erber.

Dass der Status einer Top-Ten-Region nicht nur auf harten Zahlen und wirtschaftlichen Daten beruht, zeigt die Frage nach dem Wohlfühlen. 94 Prozent der Jungen sagen, dass Niederösterreich - was Wohn- und Lebensqualität betrifft - eine Top-Region ist. Und 57 Prozent schreiben Niederösterreich einen Top-Ten-Rang zu, wenn es darum geht, gesund und natürlich leben zu können. "Die Jugendstudie zeigt, dass wir auch in unserem Bemühen, eine Insel der Menschlichkeit zu werden, auf einem guten Weg sind", betonte Erber.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI