Neue Plakatkampagne der ÖBB ist voller Erfolg: Österreicher wollen neue Bahnhöfe - BILD (web)

Wien (OTS) - Mit überlebensgroßen Sägen, Bohrern und Zangen kündigen die ÖBB derzeit den Auftakt der Bahnhofsoffensive österreichweit an - und das mit vollem Erfolg! Seit Beginn der Kampagne laufen die ÖBB-Telefone heiß. Zahlreiche Anrufer haben sich bereits über "ihren" Bahnhof der Zukunft erkundigt. Eine Umfrage bestätigt das positive Echo.

Die ÖBB bauen in den nächsten Jahren die frequenzstärksten Bahnhöfe um. Der Spatenstich findet derzeit symbolisch auf Österreichs Plakatwänden statt. Überlebensgroße Bahnhofsbauwerkzeuge geben einen Vorgeschmack auf die Dimension des Vorhabens - eine Kampagne, die in den letzten Tagen für viel Aufsehen sorgt.

Tolle Idee

Von den Anrufern wird insbesondere die gelungene Idee gelobt, die Werkzeuge der Bahnhofsoffensive in den Vordergrund zu stellen. Gleichzeitig ist der Wissensdurst der Österreicher groß: Viele Anrufer erkundigen sich nach dem Status ihrer Bahnhöfe und wollen wissen, wann der Umbau endlich beginnt bzw. wie "ihr" Bahnhof aussehen wird. Denn eines haben viele Anrufer gemeinsam: Sie wünschen sich einen neuen Bahnhof, der als Zutrittsportal zur Bahn das Reisen in Hinkunft angenehmer machen wird.

Notwendige Maßnahmen

Dr. Viktoria Kickinger, Kommunikationschefin der ÖBB ist begeistert: "Wir freuen uns sehr über das rege Interesse. Einen so großen Erfolg haben wir uns nicht erwartet, aber eigentlich ist es ganz logisch. Die meisten Bahnhöfe sind seit einem halben Jahrhundert nicht mehr erneuert worden. Dass sich die Österreicher sehnsüchtig neue Bahnhöfe wünschen ist daher ganz verständlich. Für alle jene, denen die Kampagne genauso gut gefällt wie den zahlreichen Anrufern der letzten Tage - sich aber noch nicht bei den ÖBB gemeldet haben:
Die einzelnen Sujets der Kampagne können unter 93000/33577 als Poster angefordert werden."

Die ÖBB werden in den nächsten Wochen über die einzelnen Projekte der Bahnhofsoffensive informieren.

Wir arbeiten mit Hochdruck

Auch der Projektleiter der Bahnhofsoffensive, DI Norbert Steiner ist über das große Interesse hoch erfreut: "Es war mir bewusst, dass viele Österreicher neue Bahnhöfe wollen, aber die große Anzahl der Anrufer und e-mails erstaunt mich trotzdem sehr - bestätigt mich jedoch in meiner Arbeit. Ich kann versichern, dass das Team der Bahnhofsoffensive mit Hochdruck an der Umsetzung der Projekte arbeitet."

Studie bestätigt

Erste Ergebnisse einer parallel laufenden Gallup-Umfrage bestätigen den Erfolg der Kampagne. Der Großteil der Befragten assoziierte die Plakate mit der Bahnhofsoffensive. Eine der Zuordnungen sorgte allerdings für Heiterkeit: Für den Befragten stellten die Plakate eindeutig dar, dass "ÖBB-Beamte schwer arbeiten".

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Die Bahnhöfe der Bahnhofsoffensive: Stand 1.7.2000

Wien Nord - Wien West - Wien Mitte - Wien Süd - Linz - Graz -
Salzburg - Innsbruck - Floridsdorf - St. Pölten - Wiener Neustadt -
Heiligenstadt - Attnang-Puchheim - Krems, Meidling - Klagenfurt -
Wels - Hütteldorf - Feldkirch - Bruck an der Mur - Leoben -
Bischofshofen - Schwarzach-St. Veit - Flughafen Wien Schwechat -
Mistelbach - Gänserndorf - Tulln - Korneuburg - Stockerau - Steyr -
St. Valentin - Selzthal - Bruck an der Leitha - Neusiedl am See -
Saalfelden - St. Veit an der Glan - Spittal-Millstättersee - Jenbach
- Landeck - Baden - Lienz - Eisenstadt - 20-50 Haltestellen in ganz
Österreich

ÖBB Kommunikation
Mag. Michael Hlava
Tel: + 43 1 93000 32233
Fax: + 43 1 93000 25009
michael.hlava@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS