FPÖ-Gorbach im NEWS-Interview: "Volksbefragung in ganz Europa." - Gorbach für gesamteuropäisches Plebiszit: "Deutsch-französisches Direktorat verhindern!"

Vorausmeldung zu NEWS 28/00 vom 13. Juli 2000

Wien (OTS) - In einem Interview für die morgen erscheinende
Ausgabe des Nachrichten Magazins NEWS sorgt der stellvertretende FPÖ-Chef Hubert Gorbach für neuerlichen EU-weiten Zündstoff. Gorbach:
"Es wäre sinnvoll, eine gesamteuropäische Befragung zur EU-Strukturreform durchzuführen." Österreich habe, so Gorbach, "dank" der Sanktionen die "einmalige Chance, einen historischen Beitrag bei der EU-Demokratiereform" zu leisten. Daher solle Österreich jetzt eine "gesamteuropäische Initiative" starten. Denn es gelte, so der Vorarlberger FPÖ-Chef, "ein deutsch-französisches Direktorat zu verhindern."

In diesem Zusammenhang attackiert Gorbach auch Österreichs EU-Kommissar Franz Fischler. Gorbach: "Mit seiner ungeheuerlichen Ankündigung, nicht zur Befragung zu gehen, hat er sich disqualifiziert. Man sollte sich fragen, ob er noch richtig auf seinem Platz ist."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS