Champ-Car-Serie feiert mit den "German 500" Europa-Premiere / Lausitzring in "EuroSpeedway Berlin Brandenburg" umbenannt

Berlin (ots) - Die Gemeinde der europäischen Motorsportfans erwartet im nächsten Jahr eine spektakuläre Premiere. Am 15. September 2001 wird mit der traditionellen Aufforderung "Gentlemen start your engines!" zum ersten Mal ein Rennen der internationalen Champ-Car-Serie in Europa, in Deutschland, gestartet.

Hans-Jörg Fischer, Geschäftsführer der Lausitzring GmbH, gab heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Berliner Hotel Adlon, gemeinsam mit dem Präsidenten der Champ-Car-Serie, Bobby Rahal, und Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Entertainment AG (DEAG), die Mit-Promoter der Veranstaltung ist, den Abschluss eines 5-Jahres-Vertrags bis zum Jahr 2005 bekannt.

Gleichzeitig mit der Ankündigung der ersten internationalen Motorsport-Großveranstaltung wurden die Medienvertreter über die offizielle Umbenennung des nur noch wenige Wochen vor der Eröffnung stehenden Lausitzrings in "Eurospeedway Berlin Brandenburg" informiert. Hans-Jörg Fischer: "Wir haben uns das Ziel gesetzt, Europas Nr. 1 unter den Renn- und Eventanlagen zu werden. Dem Namen der Anlage kommt hierbei eine zentrale Funktion zu. Marktforschungsanalysen haben uns zu der internationalen, aussagekräftigen neuen Marke Eurospeedway geführt."

Die "German 500" finden auf Europas einzigem 2-Meilen-Superspeedway statt. Champ-Cars werden dort Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 380 km/h erreichen und sind damit deutlich schneller als die optisch vergleichbaren Formel 1-Fahrzeuge. Neben den USA und Deutschland starten die Champ-Cars 2001 auch in Kanada, Brasilien, Japan, Australien, Mexiko und England. Internationale Piloten, wie Michael Andretti, Christian Fittipaldi, Juan Pablo Montoya, Roberto Moreno und Dario Franchitti steuern die über 800 PS starken Formel-Wagen.

Permanente Überholmanöver, faszinierendes Entertainment auf und neben der Rennstrecke und die Nähe der Stars zu ihren Fans charakterisieren die Champ-Car-Serie. Anlass genug auch für US-Kinostar Sylvester Stallone, einen neuen Film rund um die Champ-Car-Serie zu produzieren, der im nächsten Jahr in den Kinos anlaufen wird. Mit dabei ist auch der deutsche Star Till Schweiger.

Hans-Jörg Fischer: "Wir sind glücklich, unserem Publikum diese europäische Premiere bieten zu können. Mit der DEAG haben wir neben unserer Kooperation im Musik-Festivalgeschäft erneut den Partner gefunden, der gemeinsam mit uns die German 500 zu einem großen Erfolg entwickeln wird."

Der Eurospeedway liegt direkt an der BAB 13, rund 125 km südlich von Berlin und 50 km nördlich von Dresden. Der Ticketvorverkauf für die "German 500" startet bundesweit mit der Eröffnung des Eurospeedways, am 20. August 2000. Das Preisniveau wird bei ca. 70 Prozent der vergleichbaren Preise für die beiden deutschen Formel 1-Grand Prix liegen.

ots Originaltext: Lausitzring Betriebs- und Managementgesellschaft mbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Leipziger & Partner Public Relations GmbH
Schmidtstr. 12
60326 Frankfurt am Main
Frank Pfirrmann
Tel.: 0049+069/ 758 04 - 408
Fax: 0049+ 069/ 73 18 72
E-mail: FrankPfirrmann@leipziger.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS