Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) eröffnet erstes westliches Kreditinstitut in Bosnien-Herzegovina

Wien (OTS) - Die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) eröffnet am 14. Juli 2000 eine Tochterbank in Sarajevo und ist somit als erste westliche Auslandsbank in Bosnien-Herzegovina tätig. Nach Erhalt der Vollbanklizenz im März 2000 startet die bosnische "Volksbank BH d.d." nun mit 33 Mitarbeitern das operative Geschäft und verfügt über ein Grundkapital von rund 70 Millionen ATS. Die Geschäftstätigkeiten umfassen Finanzierungen, Handelsfinanzierungen, Dokumentengeschäft, Zahlungsverkehr, Cash-Transaktionen sowie Retailgeschäft.

Laut dem Vorstandsvorsitzenden der bosnischen Volksbank BH d.d., Dr. Peter Setzer, gibt es zwei Gründe für die Eröffnung dieser Universalbank in Sarajevo: "Der Handelsaustausch zwischen den ehemaligen Teilrepubliken Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegovina ist im Aufschwung und ermöglicht eine wirtschaftlich-finanzielle Reintegration der drei Staaten. Durch die Begleitung österreichischer Unternehmen und internationaler Organisationen möchten wir den wirtschaftlichen Wiederaufbau in dieser Region unterstützen."

Mit der Errichtung verstärkt die ÖVAG ihre Marktpräsenz in Zentral- und Osteuropa weiter. Die "Volksbank BH d.d." in Sarajevo ist nunmehr die achte Tochterbank neben Instituten in der Slowakischen Republik und Tschechischen Republik, sowie in Ungarn, Rumänien, Kroatien, Slowenien und Malta. Überdies ist auch eine Repräsentanz in Italien tätig. Mit insgesamt 54 Zweigstellen und mehr als 1000 Mitarbeitern besteht bereits jetzt ein sehr dichtes Netz an Bankstellen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖVAG
Mag. Otto Andre
Bereich Marketing
Tel. 01/31340 - 3182
(otto.andre@oevag.volksbank.at)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF/OTS