Pädak und BORG Feldkirch früher fertig als geplant BILD

LR Waibel: Wesentliche Verbesserung des Schulangebotes

Feldkirch (VLK) - Die Generalsanierung der Pädagogischen
Akademie des Bundes und des BORG Feldkirch kann laut Auskunft
der Bundesimmobiliengesellschaft aller Voraussicht nach
vorzeitig abgeschlossen werden. Ursprünglich sollte das
Bauvorhaben bis zum Schulbeginn 2001/2002 beendet sein, nun
rechnet man mit der Fertigstellung schon bis Dezember diesen
Jahres. ****

Für Landesrätin Eva Maria Waibel ist das eine sehr
erfreuliche Nachricht: "Die Bauarbeiten sind eine erhebliche Belastung für alle, die an diesen Schulen unterrichten und
lernen. Umso erfreulicher ist es, dass es mit dem vorzeitigen Abschluss der Sanierungsarbeiten nun schon früher als
erwartet zu einer wesentlichen Verbesserung des
Schulangebotes in Feldkirch kommt."

Schon abgeschlossen ist die Sanierung der Übungsschulen (Dezember 1999) und des PA-Hörsaaltraktes (April 2000). Der
Bau des Klassentraktes für das BORG wird bis Juli 2000 fertig
sein. Noch ausständig sind die Sanierung des Spezialklassen-
und Verwaltungstraktes sowie der Turnhallen (bis Ende 2000).
Die Kosten für Planung und Ausführung betragen 132 Millionen Schilling (9,6 Millionen Euro).

Auch BG/BRG-Erweiterung in der Endphase

Auch die Erweiterung und Sanierung des BG/BRG Feldkirch
ist in der Endphase. Der erste Bauabschnitt wurde bereits mit Schulbeginn 1999/2000 abgeschlossen. Seither stehen ein neuer Klassentrakt sowie eine neue Turnhalle und eine Bibliothek
zur Verfügung. Außerdem wurde die Schule behindertengerecht ausgestattet.

Bis zu Beginn des Schuljahres 2000/2001 soll auch der
zweite Bauabschnitt realisiert sein. Durch eine Aufstockung
des Gebäudes entstehen dabei Sonderunterrichtsräume, durch
die Innenhofüberbauung erhält die Schule einen attraktiven Mehrzweckraum und einen zusätzlichen Musiksaal. Mit dem
Abschluss der Sanierungsmaßnahmen bis Schulbeginn 2001/2002
wird das Bauvorhaben mit Gesamtkosten von 176 Millionen
Schilling (12,8 Millionen Euro) endgültig beendet sein.
(so/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL