Schulleitertagung 2000 der Vorarlberger Pflichtschullehrer

LR Waibel überreichte Berufstitel-Dekrete

Bregenz (VLK) - Die diesjährige Schulleitertagung für die Vorarlberger Pflichtschullehrer fand heute, Dienstag, im Montfortsaal des Vorarlberger Landhauses in Bregenz statt. Im
Rahmen der Veranstaltung überreichte Landesrätin Eva Maria
Waibel, die Ernennungsdekrete zum Oberschulrat an die
Direktoren Werner Beer (HS Hittisau) und Manfred Madlener (HS Bregenz-Vorkloster). ****

Waibel nahm die Überreichung der Berufstitel zum Anlass,
allen Direktorinnen und Direktoren für ihr großes Engagement
und ihre Motivation zu danken. Waibel: "Direktor sein ist
eine vielfältige und anspruchsvolle Führungsposition". In ihrer Begrüßungsrede ging die Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates für Vorarlberg, Schul-Landesrätin Waibel,
auf die gegenwärtigen Diskussionen im Bildungsbereich ein.
Waibel: "Ich bin überzeugt, dass auch im Bildungsbereich über Einsparungen nachgedacht werden muss. Ich spreche mich jedoch entschieden für ein faires Gehalt aus. Es dient dem Anliegen
der Bildung nicht, wenn der gesamte Berufsstand der Lehrer unsachlich und reißerisch schlecht gemacht wird. Lehrer
leisten wichtige Bildungsarbeit für die Zukunft unserer
Kinder und damit unserer Gesellschaft."

Der Landesrätin ist es besonders wichtig, die gute und
wertvolle Arbeit, die in den Schulen geleistet wird, zu
zeigen und Wert zu schätzen." Waibel sprach dabei die
vielbeachtete Ausstellung "Qualität in Schulen" an, die
kürzlich im Landhaus eröffnet wurde. Waibel: "Ich danke allen Direktoren für ihren Einsatz. Es hat sich gezeigt, dass die Qualität in Schulen nicht erfunden werden muss, die Qualität
in unseren Schulen gibt es. Jetzt gilt es, diese Qualität
weiter auszubauen und sie auch sichtbar zu machen."

In ihrer Rede ging die Landesrätin auch auf pädagogische Schwerpunkte im nächsten Schuljahr ein sowie auf die
"erfreulich hohe Zahl weiblicher Schulleiterinnen". Mit
Beginn des neuen Schuljahres nehmen 46 neue Leiterinnen und
Leiter ihren Dienst auf. 58,7 Prozent davon sind Leiterinnen. (ug/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL