Gießereiindustrie: Michael Zimmermann wieder zum Vorsteher gewählt

Seine Stellvertreter sind Ernst Kratschmann und Martin Siegmann

Wien (PWK597) - Komm. Rat Ing. Michael Zimmermann, Miteigentümer der NE-Metallgießerei Franz Zimmermann & Söhne KG, wurde bei der konstituierenden Ausschusssitzung des Fachverbandes der Gießereiindustrie Österreichs wieder zum Vorsteher gewählt. Ihm zur Seite stehen die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dir. Ing. Ernst Kratschmann, VOEST-ALPINE Gießerei Traisen Ges.m.b.H und Komm. Rat Dr. Martin Siegmann, ERKU Präzisionsteile GmbH. Der Fachverbandsausschuss der Gießereiindustrie Österreich repräsentiert 65 % des Produktionsvolumens der österreichischen Eisen- und NE-Metallgießereien, die jährlich rund 12 Milliarden Schilling erwirtschaften.

Im Anschluss an die Wahl sprach sich Zimmermann dafür aus, die intensive Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Gießereiinstitut und der Montanuniversität Leoben weiter aktiv zu unterstützen. Wie bisher sollen ca. 35 % der Grundumlage in das Gießereiinstitut fließen, um über Forschungsprojekte die hervorragende Position in der Gießereitechnologie weiter auszubauen. Als weitere Ziele nannte Zimmermann eine aktive Interessenvertretung im Bereich des Umwelt-und Arbeitnehmerschutzes, verstärktes Lobbying in Brüssel über den Europäischen Gießereiverband CAEF, Imagewerbung der Branche und Förderung der "Nachhaltigen Entwicklung" der Gussprodukte, die unter anderem durch die hochfesten, gegossenen Fahrzeugkomponenten und den Leichtbau eine zunehmende Bedeutung erlangen. (MH)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FV Gießereiindustrie
Dr. Hansjörg Dichtl
Tel.: (01) 50105-3476

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK