ARBÖ: 10 Zentimeter Neuschnee und Minusgrade im Hochsommer

Kettenpflicht für alle Fahrzeuge über den Großglockner

Wien (ARBÖ) - Der Sommer scheint heute eine kleine Pause
eingelegt zu haben.
Stattdessen hat der Winter in höheren Lagen ein Comeback gefeiert, berichtet der ARBÖ.

Bis zu einer Seehöhe von 1.700 Metern sorgten heftige Schneefälle und Temperaturen bis zu 7 Minusgraden für erhebliche Probleme. Besonders betroffen waren die Bundesländer Tirol und Salzburg. Auf Grund der heftigen Schneefälle sahen sich die Behörden gegen 7 Uhr gezwungen über das Timmelsjoch Kettenpflicht für alle Fahrzeuge zu verhängen. Auch am Großglockner verschlechterte sich die Situation durch die heftigen Schneefälle erheblich. Ab 9:30 Uhr mußten auf der Großglocknerhochalpenstraße alle Fahrzeuglenker Ketten anlegen. Auf den anderen höhergelegenen Paßstraßen konnten nach Informationen des ARBÖ die Autofahrer noch mit Sommerreifen vorankommen. "Allerdings kann sich die Situation bei weiteren Schneefällen schlagartig ändern", so ein Sprecher der Gendarmerie.

(Forts. mögl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR