Lembacher: NÖ Ruf als Familienland Nummer 1 erneut bestätigt

Höchste Aufwendungen pro Kindergartenkind durch Land NÖ

St. Pölten (NÖI) Der Ruf Niederösterreichs als das "Familienland Nummer 1" wurde erneut bestätigt. So gibt es in Niederösterreich die größten Aufwendungen Österreichs pro Kindergartenkind. Es sind 25.131 Schilling, an zweiter Stelle ist Oberösterreich mit nur 18.864 Schilling. Darüber hinaus ist Niederösterreich das einzige Bundesland österreichweit, in dem der Kindergartenbesuch am Vormittag gratis ist. Dies konnte die Volkspartei Niederösterreich durchsetzen. So ist es kein Geheimnis, dass die Sozialisten immer wieder versuchen an diesem einzigartigen Angebot für Niederösterreichs Kleinste zu kratzen, erklärt die Familiensprecherin der Volkspartei Niederösterreich, LAbg. Marianne Lembacher.****

Um eine "Insel der Menschlichkeit" zu sein, bedarf es optimaler Kinderbetreuungseinrichtungen und optimaler Rahmenbedingungen für unsere Familien und genau hier hat Niederösterreich die Nase ganz vorne. Erst vor wenigen Monaten wurde im NÖ Landtag ein umfangreiches Familienpaket beschlossen. Eine Anhebung der Familienhilfe, die Einführung des "Karenzgeldes für alle", eine Verbilligung des Kindergartenbesuchs am Nachmittag und die sozialrechtliche Absicherung von Tagesmüttern und Pflegeeltern waren die wichtigsten Eckpunkte.

"Mit diesem Familienpaket wurde gerade im Kindergartenbereich unsere Vorreiterrolle noch weiter ausgebaut: Obwohl Niederösterreich das einzige Bundesland mit einem kostenlosen Vormittags-Kindergarten ist, wurde auch die Nachmittagsbetreuung verbilligt. So wird die Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, die bisher bis zu 500 Schilling gekostet hat, gratis. Die Kosten werden vom Land und den Gemeinden übernommen. Der Kindergartenbesuch kostet daher nur mehr maximal 1000 Schilling am Nachmittag. Im Gegensatz dazu bezahlen die Wiener für ihre Kinder durchschnittlich 4000 Schilling, betonte Lembacher.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI