Zeichen gegen Kindesmissbrauch

AbfallberaterInnen und NÖ-Abfallwirtschaftsverbände unterstützen St. Pöltener Kinderschutzzentrum "Die MÖWE"

St. Pölten (OTS) - Den Anfang machten die NÖ-AbfallberaterInnen:
Sie spendeten Anfang Juni den ihnen für ein Projekt mit Kindern zugesprochenen Preis von 10.000 Schilling dem Kinderschutzzentrum "Die Möwe" in St. Pölten. Jetzt erhöhen die NÖ Abfallwirtschaftsverbände und Städte die Summe um weitere 40.000 Schilling. Der Betrag stammt aus einer Sponsoringaktion in der von Volksschul-Kindern gestaltete ABFALL-Plakate an 21 Sponsoren verkauft wurden.

Am 14. Juni wurde im Rahmen einer tollen Veranstaltung auf der Burgruine Reinsberg ein Scheck über ATS 150.000 für die Gestaltung des Spielplatzes für schwerstbehinderte Kinder in Rogatsboden (Bezirk Scheibbs) übergeben. Der Erlös stammt aus dem Verkauf der besten NÖ-ABFALL-SCHULPLAKATE an 21 Sponsoren der NÖ-Abfallwirtschaft.

"Durch gute Organisation lässt sich manchmal Geld sparen" meint Alfred Weidlich, Vorstands-Vorsitzender des NÖ Abfallwirtschaftsvereines, der diese positive Erfahrung bei dem nun abgeschlossenen Wettbewerb machen durfte: "Insbesonders durch den engagierten, professionellen Einsatz der AbfallberaterInnen gelang es externe Kosten zu minimieren und das erwartete Budget sogar noch zu unterschreiten!"

Getreu dem Motto der Sponsoringaktion - "Kinder helfen Kindern, die NÖ-Abfallwirtschaft hilft mit" - soll dieser Überschuss ebenfalls benachteiligten Kindern in Niederösterreich zufließen.

AbfallberaterInnen und Verbände helfen der "MÖWE"

Die NÖ-AbfallberaterInnen haben beschlossen, einen von ihnen gewonnenen Preis (2. Platz im ARA-Wettbewerb zum "Abfallberater des Jahres 1999" über ATS 10.000) zur Gänze dem Kinderschutzzentrum "Die MÖWE" in St. Pölten zu spenden. Die NÖ-Abfallwirtschaftsverbände wollen sich diesem Vorhaben anschließen und den gerundeten Restbetrag von ATS 40.000,- ebenfalls der "MÖWE" für ihren Einsatz für psychisch und physisch misshandelte Kinder zukommen lassen.

Besonderes Engagement beweisen die AbfallberaterInnen, die in ihrer täglichen Arbeit immer wieder mit Kindergärten, Schulen und Kindergruppen zu tun haben: "Wir wollen beitragen, dass der sexuelle Missbrauch im Alltag, in Schulen und in der Gesellschaft enttabuisiert wird", erläutert Elfriede Berger, Abfallberaterin im Bezirk Tulln. Christian Braun, Abfallberater aus Wolkersdorf meint:
"Wir halten seit Jahren immer wieder Unterrichtsstunden zu Abfallvermeidung und Abfalltrennung und sind betroffen, wenn wieder ein Fall eines sexuellen Missbrauches an Kindern aufgedeckt wird. Oft ist das Kind in der Klasse gesessen in der wir über Abfallvermeiden geredet haben!"

"Die MÖWE" hilft und berät Kinder und Jugendliche

Der St. Pöltner Verein sieht sich als Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche die von familiärer Gewalt betroffen sind. "Wir merken deutlich, wie erleichtert die Kinder dann sind, wenn jemand mit ihnen über diese Dinge spricht", erzählt Marion Luksch. Sie ist Psychotherapeutin und Leiterin der Beratungsstelle und mit "diese Dinge" meint sie alles , was man "Kindesmissbrauch" nennt.

"Die MÖWE" wird das gespendete Geld für die Beratungsarbeit mit Eltern und Kindern verwenden.

Foto Scheckübergabe: Anfordern per mail ... gvalilienfeld@netway.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Elfriede Berger
Tel. 02952/30278
"Die MÖWE" - Kinderschutzzentrum Tel. 02742/311111
Rat auf Draht Telefon: 147 - Kostenlose Beratung für Kinder und
Jugendliche
Verein TAMAR - Beratung, psychologische und juristische
Prozessbegleitung für misshandelte und sexuell miss-brauchte
Frauen, Mädchen, Buben und Angehörige Tel. 01/ 33 40 437
Selbstlaut - Verein zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch
Tel. 01/8109031
Männerberatung Tel. 01/6032828

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS