LH Sausgruber: Millionen-Förderungen für Grenzregionen

INTERREG III-Programm bei der EU eingerreicht

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat das
INTERREG III-Programm "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" für die
Jahre 2000 bis 2006 zur Einreichung bei der Europäischen
Kommission genehmigt. Laut Landeshauptmann Herbert Sausgruber
kann in Vorarlberg mit Investitionen von mehr als 200
Millionen Schilling (fast 15 Millionen Euro) gerechnet
werden. "Dadurch können weitere Impulse gesetzt werden, um
die Zusammenarbeit Vorarlbergs mit seinen Nachbarn in der
Region Bodensee kräftig anzukurbeln", so Sausgruber. ****

Das Interesse an der Fortführung des Programmes ist sehr
groß. Es gibt bereits eine ganze Reihe konkreter
Projektideen. Landeshauptmann Sausgruber: "Schwerpunkte
dieser Vorhaben sind die wirtschaftliche Zusammenarbeit, die
Umwelt, die soziokulturelle Entwicklung sowie der gemeinsame
Ausbau technischer Infrastrukturen. Das ganze Programm baut
vor allem auf den Grundsätzen 'Nachhaltigkeit' und
'Vernetzung' auf."

Vorarlberg ist nunmehr mit der gesamten Landesfläche in
die Gebietskulisse des INTERREG III-Programmes "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein" einbezogen. Zu den gut 95 Millionen
Schilling (6,9 Millionen Euro), die aus den Fördertöpfen der
EU zu erwarten sind, werden vom Bund 26,83 Millionen
Schilling (1,95 Millionen Euro) und vom Land Vorarlberg 46,9 Millionen Schilling (3,41 Millionen Euro) kofinanziert. Dazu
kommen private Mittel in Höhe von 34,36 Millionen Schilling
(2,5 Millionen Euro).

Mit der Genehmigung des Programmes aus Brüssel kann bis
Ende dieses Jahres gerechnet werden.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL