FORMAT: Wiener Börse bereitet hochkarätiges Engagement in Moskau vor

Börsechef S. Zapotocky verhandelt Einstieg bei russischer New Economy-Handelsplattform

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, bereitet der Chef der Wiener Börse, Stefan Zapotocky, ein hochkarätiges Engagement in Moskau vor. Zapotocky verhandelt laut FORMAT vorliegenden Informationen die Übernahme von 25 plus einem Prozent an stockexcess.com, einer russischen Handelsplattform, an der Anteile von Start Ups im Bereich der New Economy gehandelt werden - Firmen, die einen Börsegang planen und davor noch Kapitalerhöhungen anstreben. Wie FORMAT berichtet, werden bei stockexcess.com Anteile von Software-Unternehmen, E-Commerce- und Telekom-Companies sowie von Portalen gehandelt. Als Käufer und Verkäufer agieren Investmentfonds, Banken und Privatanleger.

Derzeitiger Mehrheitseigentümer von stockexcess.com ist laut FORMAT-Bericht das österreichische, auf Osteuropa spezialisierte Investment-Unternehmen redstars.com, dessen Chef Thomas Huber - der einstige Finanzvorstand des Billa-Konzernes - derzeit mit Zapotocky verhandelt. Zapotocky gegenüber FORMAT: "Wir geben zu laufenden Verhandlungen grundsätzlich keine Stellungnahme ab. Aber es ist erstaunlich, wieviel redstars.com im Osten schon auf die Beine gestellt hat." Redstars.com wird in Rußland vom dortigen "Internet-Papst" Sergej Skaterschikow beraten.

Auch Thomas Huber wollte gegenüber FORMAT die Verhandlungen um das Aktienpaket - der Wert dürfte bei mehreren hundert Millionen Schilling liegen - nicht bestätigen. Huber: "Es stimmt, daß wir 25 plus 1 Prozent an eine westeuropäische Börse abtreten wollen. Wir betreiben das aktiv."

Wie FORMAT-Recherchen ergaben, bietet auch eine deutsche Regionalbörse, es dürfte sich um die Berliner Börse handeln, um einem Einstieg bei stockexcess.com mit. Die Chancen der Wiener Börse sind aber deutlich höher einzustufen: redstars.com-Aufsichtsrat ist der Rußland-Spezialist Franz Hörhager, der früher gemeinsam mit Stefan Zapotocky für die Bank Austria arbeitete.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format
Bernhard Salomon
Tel.: 0664 321 97 88

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS