"profil": Anzeige wegen Wahlbetrugs in Niederösterreich

Stimmzettel bei Auszählung manipuliert

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner Montag erscheinenden Ausgabe über neue Entwicklungen zur Wahlbetrugs-Affäre in Niedrösterreich. Im November 1999 hatte eine Bürgerin der Gemeinde Gaubitsch im Weinviertel Anzeige erstattet. Die Frau hatte bei den Wahlen die Liberalen gewählt. Beim Endergebnis schien in ihrem Sprengel aber keine Stimme für das LIF auf. Bei Durchsicht der Wahlzettel fand sich auf einem zwar ein Kreuz bei den Liberalen, allerdings auch bei einer anderen Partei.

Nun haben die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Korneuburg laut "profil" ein Ergebnis gebracht. Gegen ein Mitglied der Wahlkommission wurde Anzeige wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch erhoben. Die Ermittler hatten heraus gefunden, dass auf mehreren untersuchten Wahlzetteln ein Kreuz durchgedrückt war. Offensichtlich wurde bei der Auszählung der auf dem Stapel liegende Stimmzettel der LIF-Wählerin manipuliert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502n

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS