Plattform für Frauenthemen und für Künstlerinnen BILD

LR Waibel eröffnete erstes Frauenmuseum in Österreich

Hittisau (VLK) - Im neuen Feuerwehr- und Kulturhaus in
Hittisau eröffnete Landesrätin Eva Maria Waibel am Freitag,
7. Juli, das österreichweit erste Frauenmuseum. "Es erfüllt
mich mit Stolz und Freude, dass dieses Museum hier in
Vorarlberg realisiert werden konnte", sagte sie in ihren Grußworten. Auf Grund seiner Einzigartigkeit werde das
Frauenmuseum "nicht nur regionale Bedeutung haben, sondern
auch über die Grenzen hinweg großes Interesse finden". ****

Einen Aufgabenschwerpunkt sieht Waibel in der Aufarbeitung sozial- und kulturgeschichtlicher Frauenthemen: "Die Auseinandersetzung mit Geschichte und Gesellschaft aus
Frauensicht soll sensibilisieren und das Bewusstsein für gesellschaftliche Bedingungen und ihre Gestaltbarkeit durch
Frauen und Männer schärfen."

Das Museum solle aber auch aktuelle Themen aufgreifen und
vor allem Künstlerinnen eine Plattform bieten. Waibel:
"Gerade Kunst und Kultur sind ein wichtiges Feld, wo Frauen Aufholbedarf haben. Denn noch immer dominieren Männer als Intendanten, Professoren, Museumsdirektoren und Gestalter von Kulturprogrammen, obwohl viele Künstlerinnen außerordentlich
gute Arbeit leisten und obwohl mehrheitlich Frauen in
kulturelle Veranstaltungen gehen. Hier sehe ich daher einen wichtigen Ansatzpunkt und ein breites Betätigungsfeld für das
neue Frauenmuseum."

Einen besonderen Dank richtete Waibel an die
Museumskuratorin Elisabeth Stöckler, "ohne deren Einsatz und Durchsetzungsvermögen es nicht zum ersten österreichischen Frauenmuseum gekommen wäre". Vom Frauenreferat der
Vorarlberger Landesregierung wird das Frauenmuseum mit einem
Beitrag von 175.000 Schilling (12.700 Euro) gefördert.

Bitte Sperrfrist bis Freitag, 20.15 Uhr, beachten!
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL