ARBÖ: Sperre der A21 nach schwerem Verkehrsunfall

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, mußte heute Nachmittag die A21, Wiener Außenringautobahn, zwischen dem Hinterbrühl und Gießhübl in Fahrtrichtung A1, Westautobahn gesperrt werden.

Ein PKW mit Anhänger, der einen Oldtimer geladen hatte, kam aus bislang noch ungeklärter Ursache ins schleudern und prallte gegen die Leitschiene. Dabei wurde ein Insasse so schwer verletzt, sodaß ein Hubschrauber angefordert werden mußte, der zweite Insasse kam nach ersten Angaben mit leichten Verletzungen davon.

Während der Totalsperre war eine Umleitung über Gießhübl eingerichtet.
Mittlerweile konnte bereits wieder ein Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden.
Es kam zu umfangreichen Stauungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.or.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Anja Engelhart

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR