AK Tumpel: Regierung betreibt Desinformation

Wien (AK) - So wie schon öfters ließ die Regierung auch gestern via ORF (Euro Austria) der Öffentlichkeit ausrichten, die Rechenbeispiele der AK über die Auswirkungen der Pensionsreform seien falsch. "Das ist eine bewusste Falschinformation der Bevölkerung. Unsere Rechenbeispiele sind von Anfang bis zum Schluss richtig gerechnet," wehrt sich AK Präsident Herbert Tumpel gegen diese Unterstellungen. Das können auch Experten aus dem Sozialministerium oder der Pensionsversicherung bestätigen. Kein einziges Beispiel, keine einzige Information über die Auswirkungen der neuen Pensionsregelungen der AK waren falsch. Im Gegenteil, sie waren Ursache und Grund für die Regierung in wenigen Teilbereichen Abschwächungen vorzunehmen. "Die AK hat der Regierung vor Augen geführt, welche unsozialen Härten auf die Bevölkerung zu kommen, während die Regierung diese Informationsplicht der AK als Greuelkampagne bezeichnet," erklärt Tumpel. Und die Regierung tue dies wider besseren Wissens.
Der AK Präsident fordert die Regierung auf, ihre Gegenrechnungen auf den Tisch zu legen und nicht ständig der AK den Vorwurf der Falschinformation zu machen. Tumpel abschließend: "Es ist höchste Zeit, dass die Bevölkerung erfährt, wer in diesem Lande mogelt und falsche Behauptungen in die Welt setzt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2578
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW