Bank Burgenland Aufsichtsrat genehmigt Jahresabschluss 1999

Hohe Wertberichtigungen in Umsetzung des OeNB-Berichtes

Eisenstadt (OTS) - Der Aufsichtsrat der Bank Burgenland AG hat in seiner Sitzung am 5. Juli den Jahresabschluss 1999 genehmigt. Mit der Verabschiedung der Bilanz 1999 hat die Bank Burgenland die Basis für einen wirtschaftlichen Neubeginn nach Auffliegen des Kriminalfalles um die HOWE-Gruppe gelegt.

Die Bilanzsumme stieg von ATS 32,4 Mrd. auf ATS 39,1 Mrd. Auf der Einlagenseite konnten sowohl bei den Spareinlagen als auch bei den Termineinlagen Steigerungen erzielt werden. Bei den Ausleihungen weisen vor allem die Schuldtitel öffentlicher Stellen hohe Zuwachsraten aus.

Der Nettozinsertrag konnte von ATS 412,4 Mio. im Jahr zuvor auf ATS 464,9 Mio. angehoben werden. Vor allem der Saldo aus Provisionsgeschäften stieg von ATS 64,1 Mio. auf ATS 106,1 Mio. Der Anstieg beim Sachaufwand um 1,3 % konnte trotz des weiteren Ausbaues technischer Einrichtungen in den Filialen sehr niedrig gehalten werden. Der Anstieg beim Personalaufwand um 5,4 % lag deutlich unter der Wachstumsrate der Bank.

Obwohl das Betriebsergebnis mit ATS 475,2 Mio. (nach ATS 291,3 Mio. im Jahr zuvor) erheblich gesteigert werden konnte, blieb das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit ATS 34,0 Mio. unter jenem des Vorjahres mit ATS 114,1 Mio. zurück. Grund dafür waren hohe Wertberichtigungen von ATS 525,2 Mio. (zuletzt ATS 173,2 Mio.) im Kreditbereich, die von der Bank Burgenland in Umsetzung in Wahrnehmung ihrer Sorgfaltspflicht vorgenommen wurden.

Angesichts der Ereignisse um den Kreditfall HOWE hat sich der Aufsichtsrat dem Vorschlag des Vorstandes an die Hauptversammlung angeschlossen, für das Geschäftsjahr 1999 keine Dividende auszuschütten. Auf Basis der vom Vorstand erstellten Planung für das Geschäftsjahr 2000 ist neben der Nachzahlung des Vorzugsbetrages für das Geschäftsjahr 1999 auch der volle Vorzug für das Jahr 2000 vorgesehen.

Rückfragenhinweis: Bank Burgenland AG
Vorstandsdirektor Mag. Gerold Stagl
Tel.: 02682/605-DW 325

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS