FPÖ will Brückenschlag "Mariahilfer Platzl" - Westbahnhof

Wien, (OTS) Eine Brücke, ausgehend vom "Mariahilfer Platzl", und in den Westbahnhof mündend, schlagen die Wiener Freiheitlichen vor. FPÖ-Planungssprecher Stadtrat Walter Prinz sprach in einer Pressekonferenz am Donnerstagabend von einem ambitionierten Zukunftsprojekt, dass ein neues attraktives Zentrum am
Schnittpunkt der Bezirke 6., 7. und 15. schaffen soll. Um dieses Projekt zu realisieren, sei es notwendig, ein bereits seit mehr
als 10 Jahren bestehendes Planungsprojekt (Turm&Riegel-Projekt von COOP-Himmelb(l)au) zu überarbeiten und durch eine Brückenkonstruktion, die über den Sechshausergürtel bis zum Westbahnhof führt, zu ergänzen. Das Westbahnhofgebäude selbst sollte adaptiert werden und dann auch für Veranstaltungen und dauerhafte kulturelle Einrichtungen genützt werden können.

Um dieses Projekt realisieren zu können, müsste, so Prinz, ein Ideenwettbewerb abgehalten werden und vor allem die
Bevölkerung der drei betroffenen Bezirke von Beginn an in die Diskussion einbezogen werden. (Schluss) js/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
e-mail: slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK