Greenpeace-Erfolg: Pampers frei vom Hormongift TBT

Allerdings noch keine vollständige Entwarnung bei Windeln

Wien (OTS) - Wegwerfwindeln sind nach neuesten Untersuchungen von Greenpeace Deutschland inzwischen weitgehend frei vom Hormongift Tributylzinn (TBT). In allen getesteten Pampers-Sorten sowie in Fixies und AS-Schlecker-Windeln konnte kein TBT mehr nachgewiesen werden. Der Marktführer und Pampers-Produzent Procter & Gamble, der lange Zeit zu den TBT-Vorwürfen geschwiegen hatte, erklärte, nun andere Rohmaterialien für Pampers zu verwenden, um die TBT-Freiheit sicherzustellen. "Die Verunsicherung der Konsumenten hätte jedoch verhindert werden können. Industrie und Gesetzgeber gehen EU-weit zu sorglos mit gefährlichen Chemikalien um", sagte Greenpeace-Chemiker Herwig Schuster.

Die getesteten Windeln enthalten jedoch noch sehr geringe Spuren an anderen "weniger gefährlichen" organischen Zinnverbindungen wie Mono- und Dibutylzinn (MBT und DBT). Vollständige Entwarnung kann auch deswegen nicht gegeben werden, weil noch nicht alle am Markt erhältlichen Windelmarken getestet wurden. Greenpeace Österreich kann derzeit über die anderen, vor einigen Wochen getesteten und beanstandeten Marken "Quality Line" von Bipa/Billa/Merkur, "Bauxi" von Hofer und "Babylove" von dm noch keine Aussage treffen.

Besorgte Eltern können nun einmal durchatmen. Die umweltfreundlichste Lösung sind aber trotzdem waschbare Stoffwindeln, die auf Schadstoffe geprüft sind und zudem die Müllberge entlasten. Greenpeace bietet daher nach wie vor Bezugsquellen für spezielle Stoffwindeln oder Öko-Windeln an (telefonisch oder unter http://www.greenpeace.at "Chemie/Dauergifte"). Greenpeace wird auch weiterhin Stichproben nehmen, auch in anderen Produkten des täglichen Gebrauches. "Erst wenn die Industrie vollständig auf die Anwendung dieser Gifte verzichtet, können die Verbraucher sicher sein", so Schuster abschließend.

Die neuen Analyse-Ergebnisse können von der Homepage von Greenpeace Deutschland heruntergeladen werden (http://www.greenpeace.de).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

DI Herwig Schuster
Greenpeace-Chemiker
Tel.: 0664-4319214
MMag. Franko Petri
Pressesprecher Greenpeace Österreich
Tel.: (01) 5454580-29 oder 0676-5147246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS