Zug der Rollenden Landstraße fuhr in die Flanke des Autoschleusenzuges in Mallnitz Ut.: Lokführer und 3 LKW-Fahrer leicht verletzt - Streckenunterbrechung der Autoschleuse Böckstein - Mallnitz

Heute morgen 6.54 Uhr fuhr im Bahnhof Mallnitz ein Zug der Rollenden Landstraße aus bisher noch nicht geklärter Ursache in die Flanke des Autoüberstellzuges der Tauernschleuse. Der Zug der Rollenden Landstraße bestehend aus der Lok, einem Liegewagen für die LKW-Fahrer sowie mehreren mit LKW beladene Huckepackwaggons entgleisten. Der Lokführer und 3 LKW Fahrer haben sich dabei leicht verletzt.

Die Waggons des Autoüberstellzuges der Tauernschleuse sprangen ebenfalls aus den Gleisen. Die Reisenden kamen mit dem Schrecken davon. Über 50 Einsatzkräfte der ÖBB, Polizei, Feuerwehr und Rettung sind vor Ort und mit den Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Die Arbeiten laufen alle nach Plan, es wurden keine Zwischenfälle gemeldet. ÖBB-Experten sind vor Ort und prüfen die Unfallursache. Es entstand sehr hoher Sachschaden

Autoschleuse Böckstein - Mallnitz bis auf weiteres gesperrt !
Durch die umfangreichen Aufräumarbeiten und Sachschäden bleibt die Tauernschleuse bis auf weiteres gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr für den Fern- als auch Regionalverkehr mit BahnBussen ist bereits in Betrieb. Autofahrer weichen über die A 10 aus.

Forts.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Mag. Michael H. Hlava
Tel +43 1 5800 32233
Fax +43 1 5800 25009
e-mail: michael.hlava@kom.oebb.at
http://www.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB