KMU-Förderungsgesetz: Bessere Hilfe für Klein- und Mittelbetriebe

Mitterlehner: "Gesetz ist richtiges Signal für unsere Unternehmen! - Garantievolumen auf 25 Mio Schilling erhöht"

Wien (PWK583) - "Mit den Änderungen im KMU-Förderungsgesetz setzen wir ein wichtiges Zeichen zur Unterstützung unserer Klein- und Mittelbetriebe", beurteilt Reinhold Mitterlehner, Generalsekretär-Stellvertreter der Wirtschaftskammer Österreich, die jetzt im Nationalrat beschlossene Novelle, mit der eine Anhebung der Höhe des Garantievolumens im Einzelförderungsfall festgelegt wird.

In Hinkunft können sowohl die Österreichische Tourismusbank als auch die BÜRGES Bank antragstellenden KMUs Garantien für ihre Förderbeträge mit einer Bundesausfallshaftung in Höhe von 25 Millionen Schilling vergeben. Bisher waren es für die BÜRGES Bank lediglich 10 Millionen.

"Der rege Andrang im Jahr 1999 hat uns gezeigt, dass es eine große Nachfrage nach Förderungen gibt. So hat die BÜRGES 6.766 Förderanträge mit einem Investitionsvolumen von 8,7 Milliarden positiv beurteilen können", erklärt Mitterlehner die Notwendigkeit dieser Anpassung.

Die generelle Notwendigkeit der direkten finanziellen Förderung von KMUs lässt sich für Mitterlehner aus mehrfacher Hinsicht rechtfertigen. "Je kleiner das Unternehmen ist, desto höher sind die Transaktionskosten für Investitionen. Da können Förderungen gegensteuern." Für bestimmte Gruppen von Unternehmen, wie beispielsweise die Jungunternehmer, sind Förderungen von grundlegender Bedeutung. "Wir wissen, dass gerade der Kapitalmangel eine der häufigsten Starthürden für Jungunternehmer ist." Einen weiteren Vorteil von Förderungen erkennt Mitterlehner in der Kompensation von Marktunvollkommenheiten. "So ist es auch dem Einsatz innovativer Förderinstrumente zu verdanken, dass sich das Angebot an Venture Capital in Österreich verbessern konnte." Schließlich werden Förderungen aber auch als Instrumente zur Erreichung wirtschaftspolitischer Ziele (Exporte und Technologie) eingesetzt.

"Gerade weil Förderungen für die Entwicklung unserer Wirtschaft eine derart große Rolle spielen, ist es wichtig, dass wir mit diesem Parlamentsbeschluss die Schlüsselrolle unserer Klein- und Mittelbetriebe für unser Land und unsere Wirtschaft dokumentieren. Wenn international über eine Neuordnung der Eigenmittelvorschriften für Banken diskutiert wird und damit ein erschwerter Zugang zu Finanzmitteln für KMUs droht, ist ein derartiger Gesetzesbeschluss für unsere Unternehmen ein richtiges Signal", legt Generalsekretär Mitterlehner die Position der heimischen Wirtschaft dar. (AB)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4364
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/PresseWirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK